AA

Stadler und Klement aus FPÖ-Klub ausgeschlossen

Dem Parteiausschluss des Kärntner Abgeordneten Karlheinz Klement ist nun auch der Rauswurf aus dem FPÖ-Klub gefolgt. Gemeinsam mit ihm flog "mit einstimmigem Beschluss" auch der nun für das BZÖ wahlkämpfende Ewald Stadler raus.

Das teilte die FPÖ am Mittwoch in einer dürren Aussendung mit.

Klement ist kürzlich wegen “parteischädigendes Verhalten” aus der Partei ausgeschlossen worden. Stadler ist schon länger nicht mehr dabei, er verließ die FPÖ im Zuge der Foto-Affäre um Parteichef Heinz-Christian Strache schon im März 2007. Er war aber im Klub geblieben, was diesem 400.000 Euro stattliche Klubförderung sicherte. Der FPÖ-Klub besteht damit aus nur mehr 19 Abgeordneten.

Nach dem heutigen Ausschluss der Abgeordneten Karlheinz Klement und Ewald Stadler aus dem FPÖ-Parlamentsklub hat das BZÖ nun eine Rückforderung der Klubförderung verlangt. Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (S) müsse handeln, denn mit dem Rausschmiss der beiden würde der Klub statt 21 nur mehr 19 Abgeordnete zählen. Dies mache laut BZÖ-Generalsekretär Martin Strutz eine Differenz von 400.000 Euro Förderung jährlich aus. Bis zur Klärung solle Prammer daher die Klubförderung wieder zurückzufordern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Stadler und Klement aus FPÖ-Klub ausgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen