Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SSV zu Gast beim Lokalgegner Feldkirch

Am Samstag, den 3. Oktober, treffen sich die beiden WHA-Ländle Clubs HC MGT BW Feldkirch und der SSV "VEG" Dornbirn Schoren zum ersten Saisonderby. Spielbeginn ist um 18.00 Uhr in der Reichenfeldhalle in Feldkirch.

Seit knapp zwei Jahren konnten die Dornbirnerinnen gegen den Ligakonkurrenten in der WHA nicht mehr gewinnen. Der letzte Sieg datiert vom 14. 11. 2007. Damals bezwangen Maier und Co. die Feldkircherinnen auswärts mit 22:19. Das Heimspiel im Frühjahr und die beiden Meisterschaftsbegegnungen in der vorigen Saison gingen allesamt knapp verloren. Lediglich im denkwürdigen Cup-Halbfinale behielten die Messestädterinnen die Oberhand und gewannen im März 2009 hauchdünn mit 26:25.

Derbybilanz nach 9 Pflichtspielen: 6:3 für Feldkirch.

Die Blau-Weißen sind auch diesmal wieder in der Favoritenrolle. Sowohl im Auftaktspiel gegen HSG Wien (29:25) als auch in der schweren Auswärtspartie gegen Atzgersdorf (24:27) blieb das Team von Trainer Jegenyes Alpar erfolgreich und liegt mit 4 Punkten aus zwei Begegnungen auf dem 3. Tabellenplatz in der WHA. Dornbirn hingegen musste sich gegen Aufsteiger Eggenburg mit einem Punkt begnügen und konnte sich in der zweiten Partie gegen Stockerau erst nach der Pause so richtig in Szene setzen und einen klaren Sieg erringen. Damit liegen die Dornbirnerinnen nach dem zweiten Spieltag mit 3 Punkten unmittelbar hinter den Feldkircherinnen auf Rang 4.

„Wir wollen an die Leistung der 2. Halbzeit gegen Stockerau anschließen und bis zum Umfallen kämpfen. Es wird – wie immer gegen Feldkirch – eine knappe Partie. Die letzten Minuten werden entscheidend sein. Wer da die letzten Kraftreserven am besten mobilisieren kann, der gewinnt das Derby“, meint SSV-Kapitän Michi Lindner.

Die Fans der beiden Mannschaften werden ebenfalls an die Grenzen ihrer Lautstärke gehen müssen, um jeweils „ihr“ Team nach vorne zu peitschen. Die Reichenfeldhalle wird sich wieder in einen Hexenkessel verwandeln und es wird brodeln – unten auf dem Parkett genauso wie oben auf den Zuschauerrängen.

Nach dem Spiel bleibt es spannend. Die U-17 Teams von Feldkirch und Dornbirn sind diesmal erst nach den WHA-Teams an der Reihe. Um 19.45 Uhr kommt es zum 9. Aufeinandertreffen zwischen HC MGT BW Feldkirch U17 und den „Jungen Wilden“ des SSV „VEG“ Dornbirn Schoren U17. Können Tatzreiter, Schelling und Co. nach dem altersbedingten Ausscheiden von Rauch, Ramsebner und Moosbrugger die Siegesserie (8 Siege in 8 Begegnungen) fortsetzen oder bieten die Feldkircherinnen den Schoren-Girls die Stirn und holen sich erstmals Punkte gegen den SSV?

Dornbirn liegt nach zwei gewonnenen Partien auf Rang 2, Feldkirch nach einem Sieg und einer Niederlage auf Rang 7 in der WHA U-17 Tabelle.  (Quelle: SSV – Peter Härle)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SSV zu Gast beim Lokalgegner Feldkirch
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen