Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SSV-Auswärtssieg in Korneuburg

Sechs Tore warf Stefanie Lunardon im Auswärtsspiel in Korneuburg für die SSV Ladies.
Sechs Tore warf Stefanie Lunardon im Auswärtsspiel in Korneuburg für die SSV Ladies. ©VOL.AT/Stiplovsek
Dornbirn. Geschafft! Der SSV Dornbirn Schoren konnte im WHA-Auswärtsspiel gegen das Team von Union Korneuburg wie schon zuhause erneut gewinnen und zwei wichtige Punkte holen.

Dabei stand die Partie lange auf „Knopf und Spitz“. Erst in der Schlussphase sicherten sich die Dornbirnerinnen nach der Disqualifikation von Franziska Rath (Korneuburg) den knappen 19:21 Sieg.

Gleich zu Beginn der Partie erwischten die Schorendamen einen Lauf und führten nach 13 Minuten mit 2:6. Korneuburg schob sich langsam bis zum 5:6 an die Gäste heran, ehe Johanna Rauch mit zwei Treffern in der 20. und 22. Minute auf 5:8 erhöhte. Eine Zeitstrafe für den SSV ermöglichte den Niederösterreicherinnen erneut den Anschluss und in der 28. Minute war es Wiesauer Anna, die den Ausgleich zum 9:9 erzielte. Dornbirn verlor in den Schlussminuten der 1. Halbzeit etwas den Faden und musste knapp vor dem Seitenwechsel sogar den Führungstreffer der Gastgeberinnen zum 10:9 Halbzeitstand hinnehmen.

Chefcoach Karsten Knöfler beschwor seine Mädels in der Kabine zur Neuorientierung: Weiterhin sicher in der Abwehr, vorne keine unnötigen Einzelaktionen, sondern gemeinsam den richtigen Zeitpunkt zum Torwurf erarbeiten.

Kurz nach Wiederanpfiff war es zunächst Beate Kuhn, die für den Ausgleich zum 10:10 sorgte und bis zur 42. Minute mit vier weiteren Treffern den SSV Dornbirn Schoren im Rennen hielt (14:15). Als Anna Moosbrugger nur eine Minute später auf 14:16 erhöhte, dachten die meisten Dornbirnerinnen wohl bereits an den Sieg, doch die Korneuburgerinnen ließen in dieser Phase ihre Stärke aufblitzen und drehten den Spieß nochmals um. Zehn Minuten vor Spielende lagen die Gastgeberinnen mit 17:16 vorne.   

Stefanie Lunardon und Nadine Franz erzielten innerhalb weniger Sekunden Treffer Nummer 17 und 18 und zwangen Union-Coach Martin Schindler zum Timeout für Korneuburg. Diese brachte allerdings nicht mehr die erhoffte Wende für die Gastgeberinnen. Steffi Lunardon traf zum 17:19 (53. Minute) und Neo-SSV Spielerin Julia Csizmandia (kam von Stockerau zum SSV) erzielte drei Minuten vor dem Schlusspfiff den wichtigen Treffer zum 18:20. Schließlich durften die Dornbirnerinnen über einen knappen aber letztendlich verdienten 19:21 Erfolg jubeln und den insgesamt 5. Sieg in dieser Saison feiern.

Für den SSV:           Onderkova Kararina (1.-60.), Rauter Katja

Lunardon Stefanie 6, Kuhn Beate 5, Rauch Johanna 4/2, Lindner Michaela 2, Solyom Ildiko 2, Csizmadia Julia 1, Franz Nadine 1, Moosbrugger Anna 1, Bozkurt Duygu, Posavec Veronika;

Text: Peter Härle 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • SSV-Auswärtssieg in Korneuburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen