AA

SSM will weiter Youngster fördern

Salzburg - Das Salzburg Schulsport Modell (SSM) kann sich damit rühmen, den einen oder anderen Spitzensportler hervorgebracht zu haben. Geschäftsführer Thomas Wörz will dafür sorgen, dass das auch in Zukunft so bleibt.

„Im Jahr 2010 stehen die Talente und ihre sportpsychologische Entwicklung im Vordergrund”, so Wörz. Unter anderem plane man deshalb einen Projekttag für Schüler Ende Juni, den traditionellen Talentetag im Oktober und ein Symposium im November. Wichtige Themen sollen dort Stressmanagement, Auswirkungen der Psyche auf den Organismus, Persönlichkeitsentwicklung und das Phänomen der Trainingsweltmeister sein.

Am Talentetag sollen mithilfe sportmotorischer Tests im Sportzentrum Rif junge Sportler gefunden werden, die einen SSM-Fixplatz erhalten. Den haben die U-19-Fußball-Nationalspielerin Laura Feiersinger oder der 13-jährige Judoka Amin Vogel, die Wörz beide für Ausnahmetalente hält, bereits sicher. Feiersinger ist voller Vorfreude auf kommenden Herbst, da sie im Aufgebot für das im September stattfindende A-Länderspiel gegen England  steht. “Ich hoffe, dass ich auch zum Zug komme”, so die 17-Jährige. Ihr SSM-Pate Heimo Pfeifenberger, Trainer von Grödig, will sie zudem dabei unterstützen, ihr großes Ziel, beim FC Bayern zu spielen, zu erreichen.

Ebenfalls Großes vor hat Judoka Vogel, den Wörz für den besten hemischen Judoka seiner Altersklasse hält. Selbstbewusst sagt er: „Ich habe schon große internationale Turniere gewonnen. Ich glaube, ich kann in Österreich jeden schlagen.” Wörz ist sich sicher: “Mit ihm werden wir noch viel Freude haben.”

Talentierte Nachwuchs-Judoka im SSM sind kein Zufall: “Neben Fußball und Eishockey ist diese Sportart die dominierende bei uns. Wichtig ist uns immer die gute Zusammenarbeit mit Vereinen und Verbänden. Das klappt im Judo sehr gut”, so Wörz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-Sport
  • SSM will weiter Youngster fördern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen