Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spuren der Kämpfe in Kobane deutlich zu sehen

Ostteil der syrischen Grenzstadt komplett zerstört.
Ostteil der syrischen Grenzstadt komplett zerstört. ©EPA
In der von den kurdischen Kräften zurückeroberten syrischen Grenzstadt Kobane sind die Spuren der monatelangen Kämpfe mit der Jihadistengruppe Islamischer Staat (IS) deutlich zu sehen.
Bilder der Zerstörung aus Kobane

Vor allem der Ostteil der Stadt zeugt von den heftigen Kämpfen des IS mit der kurdischen Miliz und von den US-geführten Luftangriffen, wie Journalisten am Mittwoch bei einem kurzen Besuch Kobanes feststellten.

Zivilisten wagen sich wieder auf die Straße

Die Straßen säumen nur noch Ruinen und leerstehende, halbzerschossene Gebäude, zu sehen sind nur Mitglieder der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG).

In den westlichen Stadtvierteln sind die Schäden weniger umfassend, dort wagen sich sogar ein paar Zivilisten auf die Straße, wie Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichteten. In der ganzen Stadt herrscht eine ungewöhnliche Stille, abgesehen von Kalaschnikow-Salven, mit denen kurdische Kämpfer an einigen Kreuzungen die Journalisten begrüßen. Kobane scheint weitgehend verlassen: Seit Beginn der Offensive des IS gegen die Stadt Mitte September flüchteten rund 200.000 Syrer – in der Mehrzahl Kurden – über die nahe gelegene Grenze in die Türkei.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Spuren der Kämpfe in Kobane deutlich zu sehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen