AA

Später Ausgleich für die Austria

Austria Lustenau schaffte am Freitag in der Red Zac Erste Liga gegen Kapfenberg den späten, aber verdienten Ausgleich zum 2:2. Die Rumpfelf des FC Lustenau wurde von Leoben 1:3 "gerupft". | Ticker 

Austria Lustenau glückte später Ausgleich
Der gegen den Abstieg kämpfende SV Kapfenberg hat am Freitagabend in der 26. Runde der Red Zac Erste Liga eine 2:0-Führung bei Austria Lustenau noch aus der Hand gegeben, der Fuchsbichler-Elf gelang in der 88. Minute noch der Ausgleich zum 2:2. Die Steirer waren in den ersten zwanzig Minuten klar überlegen und erspielten sich einen 2:0-Vorsprung. Nach einem Freistoß von Liendl von der Mittellinie in Richtung Strafraum, verlängerte Taboba aus vier Metern per Kopf und brachte die Gäste-Elf in Führung (4.), Lustenau-Torhüter Morscher war zu spät dran. Das 2:0 resultierte aus einer Kombination über Liendl auf Radovic, der einen langen Pass auf Wieger anbrachte, welcher Morscher mit einem herrlichen Heber bezwang (14.). Die Hausherren verkürzten in der 29. Minute auf 1:2 dank eines Elfmetertores durch Aurelio, der von Taboga gefoult worden war. Allerdings war die Strafstoß-Entscheidung von Schiedsrichter Lehner äußerst hart. Die Austria bemühte sich und stürmte, kam aber vorerst zu keinen zwingenden Torchancen. In der 69. Minute konnte Thiago nach Aurelio-Eckball eine Möglichkeit nicht nützen, im Finish fiel aber doch noch der verdiente Ausgleich. Nach einer Golemac-Flanke von rechts traf Scherrer per Kopf aus kurzer Distanz (88.) Austria Lustenau bleibt damit diese Saison zu Hause eine Macht, bisher hat der Verein erst eine Niederlage vor eigenem Publikum zu Buche stehen.

SC Austria Lustenau – SV Kapfenberg: 2:2 (1:2)
Reichshofstadion, 2.600, SR Lehner
Torfolge: 0:1 ( 4.) Taboga, 0:2 (14.) Wieger, 1:2 (29.) Aurelio (Foulelfer), 2:2 (88.) Scherrer

FCL-Rumpfelf in Leoben gerupft
Der FC Lustenau musste sich DSV Leoben 1:3 geschlagen geben. Die Steirer drehten das Match nach einem 0:1-Rückstand (Hagspiel/35./per 35-m-Freistoß) um und siegten gegen die harmlos wirkende, aber von Personalsorgen geplagte Orie-Elf verdient. Schicker glich kurz vor dem Wechsel aus und obwohl der Torschütze bald nach der Pause die Gelb-Rote Karte erhielt (50.), waren seine Kollegen zum dritten Mal in Serie im eigenen Stadion erfolgreich. Stankovic stellte mit seinem achten Saisontreffer auf 2:1, Parapatits gelang 20 Minuten vor dem Ende die Entscheidung.

DSV Leoben – FC Lustenau: 3:1 (1:1)
Stadion Donawitz, 1.100, SR Rothmann
Torfolge: 0:1 (35.) Hagspiel, 1:1 (45.) Schicker, 2:1 (59.) Stankovic, 3:1 (70.) Parapatits
Gelb-Rote Karte: Schicker (DSV, 50.)

Weitere Ergebnisse der 26. Runde:
TSV Hartberg – SC Schwanenstadt: 2:3 (0:1)
LASK Linz – VfB Admira Wacker Mödling: 1:0 (0:0)
SC/ESV Parndorf – FC Kärnten: 0:0
Austria Wien Amateure – FC Gratkorn: 2:1 (0:1)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Später Ausgleich für die Austria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen