Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spritverbrauch pro Kilometer seit 2005 kaum gesunken

Treibstoffpreise sinken nur im Schneckentempo
Treibstoffpreise sinken nur im Schneckentempo ©APA
Der Spritverbrauch der Pkw in Österreich (Neu- und Altfahrzeuge) ist seit dem Jahr 2005 kaum zurückgegangen.

Der VCÖ führt dies auf den Boom bei SUV zurück. Bei Dieselautos betrug der Verbrauch pro 100 Kilometer Fahrleistung damals 6,9 Liter, im Vorjahr waren es 6,5 Liter. Benzin-Pkw benötigten 2005 noch 7,9 Liter, nunmehr sind es 7,1 Liter, rechnet der VCÖ am Freitag vor.

“Der Spritverbrauch der heimischen Autoflotte sinkt nur im Schneckentempo. Das ist schlecht für die Geldbörse der Autofahrer und belastet massiv die Umwelt”, so VCÖ-Experte Markus Gansterer. Damit werde auch das Erreichen der Klimaziele massiv erschwert. Der kaum sinkende reale Spritverbrauch habe mehrere Gründe, unter anderem die Optimierung der Fahrzeuge für den Testzyklus anstatt für den Realbetrieb und der Trend hin zu leistungsstärkeren Motoren.

Österreicher mit immer mehr PS unterwegs

“Allein seit dem Jahr 2011 hat sich in Österreich die Zahl der neuzugelassenen Pkw mit mehr als 143 PS auf 109.661 im Vorjahr verdoppelt”, rechnet Gansterer in einer Aussendung vor. Er verweist auf den deutschen Auto-Experten Ferdinand Dudenhöffer wonach SUV im Schnitt um ein Viertel mehr Sprit als vergleichbare herkömmliche Modelle benötigen.

Wie der europäische Automobilverband Acea gestern mitteilte, stieg die Zahl der Pkw-Neuzulassungen in Österreich im Jänner um 8,4 Prozent auf 28.568 Fahrzeuge. EU-weit gab es einen Zuwachs von 7,1 Prozent auf 1,25 Millionen Fahrzeuge.

“Autokäufer sind zutiefst verunsichert”

Wobei sich der Abgasskandal bei den Händlern in Österreich und Deutschland anscheinend sehr unterschiedlich bemerkbar macht. “Die Autokäufer sind zutiefst verunsichert. Drohende Fahrverbote in den Ballungsgebieten machen gebrauchte Diesel fast unverkäuflich”, sagte der Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe, Jürgen Karpinski, gestern in Berlin.

Was insofern überrascht, da die heute veröffentlichten Zulassungszahlen für Gebrauchtautos in Österreich eine andere Sprache sprechen: Hierzulande stieg der Absatz von Gebraucht-Diesel im Jänner im Jahresvergleich um 11,8 Prozent an, bei den Benzinern waren es plus 8,5 Prozent. Der Diesel-Anteil betrug 63,7 Prozent, so die Statistik Austria.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Spritverbrauch pro Kilometer seit 2005 kaum gesunken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen