Springreiter auf nationaler Ebene stark unterwegs

©Privat
Erfolgreicher Auftritt der Vorarlberger Springreiter mit vielen Podest- und Spitzenplätzen fern ab der Heimat
Starke Springreiter

Eine längere Auswärts Tournee nahmen die Vorarlberger Springreiter Ende August in Angriff. Gestartet wurde diese bei der Meisterschaft der ASVÖ Springreiter in Horitschon/Burgenland wo die Vorarlberger durch die Reiter Nikita Biedermann, Jennifer Schmid, Fabienne Grabher-Mayer, Sanna Ronacher, Chiara Jenni sowie Alexander Bösch mit einer starken Mannschaft vertreten waren.
Das die Motivation stimmt konnte Chiara Jenni gleich am ersten Tag zeigen und konnte sich im 120 cm Springen mit Chandras und Ramazzoti gleich den 2. und den 4. Platz sichern.
Zu den starken Platzierungen der Vorarlberger zeigten diese das Sie auch als Mannschaft ideal zusammenhalten und sicherten sich mit dem Team um Nikita Biedermann/Sally 41, Jennifer Schmid/Tahila, Chiara Jenni/Selfmade V und Alexander Bösch/Kleon´s Ariosa den Mannschaftstitel der 10 an den Start gegangen Mannschaften vor der Steiermark und den stark reitenden Niederösterreichern.

Die Reise ging gleich im Anschluss weiter nach Wiener Neustadt wo die Vorarlberger Mannschaft sowohl bei den Springreitern als auch den Dressurreitern an den Bundesländermeisterschaften teilnahmen bei der in diesem Jahr in beiden Bereichen alle Bundesländer am Start waren.

Der Auftakt verlief nach Maß so konnten die beiden Dobler Schwestern Melanie und Aline gleich im ersten Springen einen Doppelsieg einfahren. Abgerundet wurde dies noch mit dem 2. Platz in der Parallelen Abteilung durch Elisa Mähr.

Sowie der Tag begonnen hatte ging es für die Vorarlberger Reiter auch weiter im anschließenden 120 cm Springen holte trotz starker Konkurrenz Chiara Jenni mit Selfmade V den 3. Rang.

Im darauf folgenden 130cm Springen konnte nur der Europameisterschaftsteilnehmer Markus Saurugg/St einen Doppelerfolg der Vorarlberger Katharina Rhomberg mit Sisi Myra und Alexander Bösch mit Iquigene verhindern, und verwies diese auf die Plätze 2 und 3.

Der 2. Tag begann sowie der Vortag und die Ländlereiter konnten sich im 120cm Springen in beiden Abteilungen den Sieg sichern. Die erste Abteilung gewann überlegen Elisa Mähr mit Colombo, in der 2. Abteilung zeigte Sarah Ebner Ihre Klasse und holte sich mit Veneur du Rhin CH den Sieg und sicherte sich zudem mit Covergirl den 3. Rang der 92 Teilnehmer der Prüfung
Im 130cm Springen konnten sich Carola Lehner und Christian Rhomberg vordere Plätze sichern.

Auch am dritten Tag hielten die Vorarlberger Ihre Tradition das, daß erste Springen des Tages an die Vorarlberger ging. Alexander Bösch sicherte sich in überlegener Bestzeit mit Iquigene das 130 cm Springen, seiner Mannschaftskollegen Carola Lehner und Christian Rhomberg holten die Plätze 4 und 5.

Danach wurde es Ernst, die Ponymannschaft mit Sanna Ronacher, Jennifer Schmid, Fabienne Grabher-Mayer und Nikita Biedermann starten als erste in die Meisterschaf und konnten sich mit tollen Leistungen an den Dritten Platz setzen.

Im ersten Springen der Allgemeinen Meisterschaft konnten sich die Vorarlberger durch den Sieg von Christian Rhomberg im 135 cm Springen mit seinen Mannschaftskollegen Katharina Rhomberg, Lisa-Maria Rudigier und Carola Lehner eine gute Ausgangssituation sichern, und dies obwohl Vorarlberg mit der Jüngsten Mannschaft am Start war.

Dies probierten seine Teamkollegen im 120cm Springen nachzumachen und zeigten gute Runden durch Alexander Bösch und Lisa-Marie Herzberger, Sarah Ebner und Chiara Jenni musste in dem anspruchsvollen Springen leichte Fehler hinnehmen.
Dies schien die Vorarlberger „Oldies“ Mannschaft zu beflügeln, und so belegten die Oldies mit Karl Ortner, Thomas Müller, Helmut Reiner und Ihrer weiblichen Inspiration Monika Mähr nach dem ersten Wertungsspringen den hervorragenden 2. Platz.

Die Mannschaft der Klasse A nahm zu ungewohnt später Stunde Ihre Parcours in Angriff und konnte mit Daniela Feuerstein, Aline Dobler, Elisa Mähr und Melanie Dobler durchwegs solide Leistungen zeigen, so das die Vorarlberger den Tag am aussichtsreichen 4. Platz beschließen konnten.

Im offenen Springen der Klasse A zeigten die beiden Amazonen Katja Grabher und Lisa-Marie Herzberger mit den beiden einzigen Fehlerfreien Runden des Feldes und den Plätzen Eins und Zwei , das mit Vorarlberger Springreitern immer zu rechen ist.

Der Abschlusstag wurde wiederum von der Ponymannschaft eröffnet, diese gaben in dem sehr anspruchsvollen Parcours Ihr besten.Rutschten aber durch einige Flüchtigkeitsfehler auf den 5. Rang. Zeigten aber das in Zukunft ganz klar mit Ihnen zu rechen ist.

Die „Oldies“ Mannschaft hingegen wollte sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen und sicherten sich durch Blitz saubere Runden, vor allem durch Karl Ortner und Helmut Reiner die Silbermedaille hinter der Steiermark und vor den Kärntnern.

In der Allgemeinen Klasse verlief der Tag leider nicht nach Wunsch, man musste viele Pechfehler hinnehmen, so das am Ende des Tages, für das Vorarlberger Team der Rang 7 auf der Anzeigetafel leuchtete.

Da bei den Vorarlbergern durchwegs Junge Reiter am Start waren lässt dies, doch mit Zuversicht in die Zukunft schauen und es ist zu erwarten das die Vorarlberger in Zukunft bei Medaillenentscheidungen ein Wörtchen mit zu reden haben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Springreiter auf nationaler Ebene stark unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen