Sporting Lissabon jubelt über CL-Achtelfinalticket

Sporting schlägt den BVB
Sporting schlägt den BVB ©AP
Die Portugiesen gewinnen gegen Borussia Dortmund mit 3:1, Inter Mailand steht ebenfalls fix in der K.O.-Phase der UEFA Champions League. Im Kampf um den Aufstieg in die K.O.-Runde trafen in Gruppe C Sporting Lissabon und Borussia Dortmund aufeinander.

Im Kampf um den Aufstieg in die K.O.-Runde trafen in Gruppe C Sporting Lissabon und Borussia Dortmund aufeinander.Beide Teams lagen vor dem fünften Spieltag punktemäßig gleichauf.

Sporting fixiert Aufstieg

Die Portugiesen führten zur Pause dank eines Doppelpacks von Pedro Goncalves (30. bzw. 39.) mit 2:0. Im zweiten Durchgang stemmte sich der BVB gegen das Ausscheiden, schwächte sich eine knappe Viertelstunde vor dem Ende dann aber selbst. Der erst zur Pause eingewechselte Can sah nach einem vermeintlichen Revanche-Foul und darauffolgender Rudelbildung die rote Karte.

Wenig später gab es dann auch noch Elfmeter für die Gastgeber. Diesen konnte Keeper Kobel gegen Goncalves zwar abwehren, Porro reagierte allerdings am schnellsten und beförderte die Kugel im Nachschuss per Kopf zum 3:0 über die Linie (81.).

Malen sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit zwar noch einmal für etwas Spannung, am Ende brachte der portugiesische Meister den Zwei-Tore-Vorsprung aber über die Zeit. Damit entscheidet Sporting das direkte Duell mit dem BVB für sich und ist am letzten Spieltag nicht mehr vom zweiten Gruppenrang zu verdrängen. Für die Rose-Elf geht es im Frühjahr 2022 in der Europa League weiter.

Das zweite Spiel in dieser Gruppe ging in Istanbul über die Bühne, Gruppensieger Ajax Amsterdam blieb auch bei Besiktas erfolgreich. Beim 2:1-Erfolg traf Haller doppelt (54. bzw. 69.), zur Halbzeit hatten die Gastgeber nach einem Elfmeter von Ghezzal noch geführt, ehe die Niederländer die Partie nach Wiederbeginn zu ihren Gunsten drehten. Die Türken bleiben weiter punktelos und wird die Gruppe auf dem letzten Platz beenden.

Real und Inter weiter

Real Madrid revanchierte sich gegen Sheriff Tiraspol für die im ersten Duell erlittene Blamage. Die Madrilenen siegten beim Spiel in der Republik Moldau ungefährdet mit 2:0, ÖFB-Teamkicker Alaba (30.) und der Deutsche Kroos (45.) brachten die Spanier bereits in der ersten Hälfte auf die Siegerstraße. Zehn Minuten nach Wiederbeginn machte Benzema alles klar, das 3:0 war dann gleichzeitig auch der Endstand in dieser Partie.

Inter Mailand fixierte mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Shaktar Donezk und aufgrund des Real-Sieges ebenfalls den Aufstieg ins Achtelfinale. Matchwinner für den italienischen Meister war Torjäger Dzeko mit einem Doppelpack (61. bzw. 67.). Für die Ukrainer ist damit keine Verbesserung in der Tabelle mehr möglich, die Europapokal-Saison für Shaktar endet mit dem letzten Gruppenspiel in zwei Wochen, während Tiraspol ab Februar in der Europa-League agieren wird.

Scheich-Duell geht an City

In Gruppe A kam es erneut zum Aufeinandertreffen der beiden Scheich-Clubs Manchester City und Paris Saint-Germain. Die Guardiola-Elf war klar spielbestimmend, schnürte die Franzosen zeitweise in der eigenen Hälfte ein. Dennoch durften zunächst die Gäste jubeln, Mbappe brachte PSG nach 50 Minuten in Front.

Bis zur Antwort der Engländer vergingen weitere 13 Minuten, Sterling traf nach Vorarbeit von Gabriel Jesus zum Ausgleich. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende hatte City die Partie dann erfolgreich gedreht. Gabriel Jesus schloss einen herrlichen Angriff ab und erzielte den verdienten 2:1-Siegtreffer. Manchester sicherte sich damit vor dem letzten Spieltag den Gruppensieg, Paris ist als Gruppenzweiter ebenfalls fix weiter.

RB Leipzig reiste stark ersatzgeschwächt nach Brügge, auch Trainer Jesse Marsch fehlte aufgrund eines positiven Covid-Tests. Dennoch deklassierten die Bullen die belgischen Gastgeber bereits in den ersten 45 Minuten, nach Toren von Nkunku (12.), Silva (26.) und zwei Mal Forsberg (17./Elfmeter bzw. 45.) führten die Deutschen zur Pause mit 4:0. Für den 5:0-Endstand sorgte Nkunku in der Nachspielzeit von Hälfte zwei. RB hat damit auch die besseren Karten im Kampf um Platz drei und die Qualifikation für die Europa League.

Kampf um Platz zwei in Gruppe B

Der FC Liverpool empfing als fixer Gruppensieger den FC Porto. Die Portugiesen lagen vor der Partie auf dem zweiten Rang der Gruppe B. Die Reds siegten am Ende nach Toren von Thiago (52.) und Salah (70.) mit 2:0, dennoch verlor Porto in der Tabelle den zweiten Tabellenplatz nicht.

Wenig Fußball bekamen die Fans beim Spiel zwischen Atletico Madrid und dem AC Milan zu sehen. Schlussendlich wurde diese extrem zerfahrene Partie durch einen Treffer des eingewechselten Messias Junior in Minute 87 zu Gunsten der Italiener entschieden. Damit ist am letzten Spieltag Hochspannung um das zweite Achtelfinalticket in dieser Gruppe garantiert. Porto hält bei fünf Zählern, während Milan mit dem heutigen Erfolg Atletico überholte, beide Teams haben vier Punkte auf ihrem Konto. Porto empfängt in zwei Wochen Atletico Madrid, der AC Milan hat Liverpool zu Gast.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sporting Lissabon jubelt über CL-Achtelfinalticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen