Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sportförderung beim Heer

Nach Gesprächen zwischen der Bundessportorganisation, den Fachverbänden und "Sport im Heer" wurden neun heimische Sportler als förderungswürdig erachtet. [23.12.99]

Insgesamt 156 Sportler(innen) wurden vom österreichischen Bundesheer für das Jahr 1999/ 2000 zeitverpflichtet. Darunter befinden sich neun Akteure aus Vorarlberg. Die Herrenriege bilden Marco Lamprecht, Wolfram Waibel, Dieter Grabner, Rainer Kremmel, Alexander Marent, Marco Baldauf und Thomas Zimmermann. Bei den Damen genießen Bergläuferin Cornelia Heinzle, Triathletin Jasmine Hämmerle und Ruderin Martina Mießgang das Vertrauen des Heeres. Nach seinem Wechsel in die Schweiz kann Radprofi Matthias Buxhofer auf die Unterstützung der Heeres nicht mehr zurückgreifen.

Weitere 15 Vorarlberger Spitzensportler, welche allerdings keine zusätzliche Förderung des Heeres erhalten, sind in verschiedenen Leistungszentren stationiert. Der grösste Teil, nämlich neun, sind in Dornbirn zu Hause. Die Sportler verrichten im Kolpinghaus durchwegs administrative Aufgaben. Die restlichen sechs Sportler sind in Salzburg (5) bzw. in Hochfilzen tätig.

zurück

(Bild: VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sportförderung beim Heer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.