Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spitzenduell Tschann und Röser endet mit "Remis"

Laufstar und Weitspringer Rosalie Tschann (l.) hat die gleiche Zeit wie Doris Röser im Finale erreicht.
Laufstar und Weitspringer Rosalie Tschann (l.) hat die gleiche Zeit wie Doris Röser im Finale erreicht. ©VOL.AT/Privat/Thomas Knobel/Hartinger/Oliver Lerch/Steurer
Dornbirn/Götzis/Lustenau/Feldkirch. Bei den Vorarlberger Hallenmeisterschaften der Allgemeinen Klasse und U18-Klasse in der LA-Halle in Dornbirn kam es zum ersten Aufeinandertreffen der VLV-Star-Sprinterinnen Doris Röser (TS Lauterach) und Rosalie Tschann (ULC Dornbirn) – In einem packenden Finale über 60 m endete, das als Höhepunkt der Veranstaltung erwartete Duell, mit zwei Siegerinnen in der Zeit von 7,64 s.
Hallentitelkämpfe in Dornbirn

Alexander Razen (SG Götzis) gewinnt drei Titel

Mit drei VLV-Hallen-Titeln kürt sich Alexander Razen (SG Götzis), der nach längerer Verletzungspause wieder an den Start ging, zum erfolgreichsten Athleten der Meisterschaften. Er gewann über 60 m Hürden in 9,13 s, den Hochsprung mit 1,88 m und den Stabhochsprung mit 4,40 m. Insbesondere die starken Leitungen in den Sprungbewerben und im Kugelstoß deuten darauf hin, dass wir von Alexander diese Saison noch einiges hören werden.

Timo Buhmann (TS Jahn Lustenau) präsentierte sich zu Saisonbeginn ebenfalls schon sehr stark. Er gewann zwei Titel über 60 m in 7,34 s und im Weitsprung mit 6,46 m.

Duell Röser – Tschann im 60-m-Sprint

Bereits bei der ersten großen Leichtathletikveranstaltung dieser Saison kam es zum Aufeinandertreffen der beiden VLV-Spitzensprinterinnen Doris Röser (TS Lauterach) und Junioren-WM-Teilnehmerin Rosalie Tschann (ULC Dornbirn). Im von den Fans mit Spannung erwarteten 60 m Finallauf kam es dann zu einem Herzschlagfinish. Erst nach der Analyse des Zielfilmes stand es fest: Doris und Rosalie waren auf die Hundertstelsekunde gleich schnell und teilen sich damit den begehrten VLV-Titel!

Zwei Titel für Marie Reiter (TS Dornbirn), Simon Hassler und Julian Eß (Raiffeisen TS Gisingen)

Auf jeweils zwei VLV-Titel in der U18-Klasse brachten es die beiden Raiffeisen TS Gisingen Athleten Julian Eß (60 m in 7,36 s und Weitsprung mit 6,02 m) sowie Simon Hassler (60 m Hürden in 9,05 und Hochsprung mit guten 1,77 m). Ihnen gleich machte es bei der weiblichen U18 Marie Reiter (TS Dornbirn), die über 60 m Hürden in 9,41 s und im Kugelstoß mit 10,73 m ebenfalls zwei VLV-Titel gewann.

Starke 4 m im Stabhochsprung von Mike Sgarz (Raiffeisen TS Gisingen)

Mit einer sehr starken Leistung präsentierte sich der Raiffeisen TS Gisingen Nachwuchsathlet. Er übersprang souverän die auf vier Metern liegende Stabhochsprunglatte und liegt damit derzeit auf der ÖLV-Bestenliste auf Rang drei!

24 VLV-Titel vergeben

Insgesamt wurden bei den VLV Hallenmeisterschaften 24 Titel vergeben. Die weiteren Titel gingen in der Allgemeinen Klasse der Männer im Kugelstoß an Lukas Jost (TS Lustenau) der die Kugel auf gute 14,46 stieß.

Bei den Frauen gewannen in der Allgemeinen Klasse Raffaela Dorfer (ULC Dornbirn) über 60 m Hürden in 9,09 s, Chantal Felder (TS Jahn Lustenau) im Hochsprung über 1,63 m und Belinda Pirker (TS Dornbirn) im Kugelstoß mit 12,25 m.

In der Klasse männliche U18 gewann Niklas Schnetzer (TS Rankweil) im Kugelstoß mit 13,91 m und bei den weiblichen U18 Bettina Rinderer (TS Weiler) die 60 m in 7,64 s, Laura Knichtl (TS Lustenau) mit übersprungenen 1,61 m den Hochsprung und die beiden Raiffeisen TS Gisingen Athletinnen Melanie Knauder mit 5,14 m den Weit- und Johanna Weber mit 2,10 m den Stabhochsprung.

Im Stabhochsprung der U16-Klasse gewann Jonas Unterkircher (TS Lustenau) mit 3,10 m.

Große internationale Beteiligung und Tiroler Leichtathletik-Meisterschaften

Insgesamt mehr als 200 Athletinnen und Athleten waren bei den international ausgeschriebenen VLV-Hallenmeisterschaften der Allgemeinen Klasse und der Klasse U18, die wie schon in den vergangenen Jahren fachkundig und professionell von der TS Lustenau ausgetragen wurde, am vergangenen Sonntag in Dornbirn im Einsatz.

Zum dritten Mal wurden im Rahmen der Veranstaltung auch die Tiroler Leichtathletik Hallenmeisterschaften im Ländle ausgetragen. Sensationell hier der mütterlicherseits aus Vorarlberg stammenden ATSV Innsbruck Athlet Lukas Wirth, der im Stabhochsprung über 4,80 m sprang.

Detaillierte Ergebnisse auf: www.vlv-leichtathletik.at

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Spitzenduell Tschann und Röser endet mit "Remis"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen