Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SPG FC Lustenau/Austria Lustenau bleibt RW Rankweils "Angstgegner"

Die SPG FC Lustenau/Austria Lustenau gewann das Derby beim Tabellenführer Rankweil mit 2:1.
Die SPG FC Lustenau/Austria Lustenau gewann das Derby beim Tabellenführer Rankweil mit 2:1. ©VOL.AT/Bernd Hofmeister/Luggi Knobel
Rankweil/Lustenau. Trotz der 1:2-Derby-Heimpleite gegen die SPG FC Lustenau/Austria Lustenau bleibt die Frauenmannschaft von RW Rankweil an der Tabellenspitze.
Best of RW Rankweil und SPG FC Lustenau/Austria Lustenau

Für Bundesliga Mitte/West Tabellenführer RW Rankweil bleibt die SPG FC Lustenau/Austria Lustenau ein richter „Angstgegner“. Wie schon im Hinspiel (0:1) unterlag die Truppe von Trainerin Andrea Adlassnigg den Lustenauerinnen vor 400 Zuschauern mit 1:2 und muss im Titelkampf einen Rückschlag einstecken. Zwei „Geschenke“ ließen den Außenseiter abermals im Prestigeduell jubeln. Bei der Führung der Gäste zögerte RW-Torfrau Nicole Adlassnigg zu lange und musste dann die „Notbremse“ ziehen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jennifer Voit (18.), die wenig später mit einer Fußverletzung mit dem Rettungswagen ins Spital eingeliefert werden musste. Noch vor dem Pausenpfiff gelang Martina Plörer der Ausgleich (44.). Doch die „Kleinste“ auf dem Spielfeld der Gastra, Simone Haslwanter nützte einen katastrophalen Fehler von Goalie Adlassnigg zum vielumjubelten 2:1-Derbysieg beim Leader Rankweil (54.). Rankweil vergab schon in den ersten 15 Minuten drei sogenannte Hundertprozentige, aber konnte an die zuletzt starken Leistungen nicht anschließen. Jetzt hat die SPG FC Lustenau/Austria Lustenau den Titelkampf wieder spannend gemacht. Für die Ranklerinnen gehen zwei imposante Serien zu Ende: Seit der Gründung der Damenmannschaft in Rankweil vor knapp zwei Jahren, das sind 18 Heimspiele in Folge waren Mohr und Co. auf eigener Anlage ungeschlagen. Nach neun Partien in Serie in der Bundesliga verließen die Rot-Weißen das Spielfeld nun erstmals als Verlierer. Übrigens: In der Relegation um den Aufstieg in die Bundesliga I würde der Meister der BL Ost/Süd, SK Sturm Graz /Stattlegg auf Rankweil warten. Das Hinspiel ist für 8. Juni in Graz terminisiert, das Rückspiel findet am 15. Juni statt.      

FUSSBALL

Frauen, 2. Bundesliga Mitte/West, 18. Spieltag

FC RW Rankweil – SPG FC Lustenau/Austria Lustenau 1:2 (1:1)

Gastra, 400 Zuschauer, SR Cindy Zeferino de Oliveira (V)

Torfolge: 18. 0:1 Voit (Foulelfmeter), 44. 1:1 Plörer, 54. 1:2 Haslwanter

FC RW Rankweil: Nicole Adlassnigg; Mohr, Schrott, Wäger, Fritz (85. da Cruz); Heim, Eiler, Vonbrül; Schnetzer (63. Schilcher), Plörer (63. Lampert), Stadelmann

SPG FC Lustenau/Austria Lustenau: Raschid; Schallert, Weiss, Feurstein (30. Greinix), Pezzei (86. Novotna), Höller, Haslwanter (83. Patschg), Sipura, Alge, Voit (43. Pacolli), Zaworka

Tabelle

1. RW Rankweil 16  13  0  3  59:19  39

5. SPG FC Lustenau/Austria Lustenau 16   8  2  6   25:23  26

Torschützenliste

16 Katharina Kinsky SV Wals

Lisa Lausenhammer Geretsberg

13 Claudia Hammerschmied Dionysen/Traun

11 Sabrina Lampert FC RW Rankweil

Veronika Vonbrül FC RW Rankweil

Martina Hauer Taufkirchen

7 Anja Stadelmann FC RW Rankweil

6 Elis Eiler FC RW Rankweil

6 Martina Plörer FC RW Rankweil

5 Simone Haslwanter SPG FC Lustenau/Austria Lustenau

4 Julia Schnetzer FC RW Rankweil

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • SPG FC Lustenau/Austria Lustenau bleibt RW Rankweils "Angstgegner"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen