"Spezialisten" für jede Etappe

Das Team Volksbank will trotz starker Konkurrenz bei Österreich-Radrundfahrt "glänzen".

Noch nie zuvor war die Besetzung bei der Österreich-Radrundfahrt so stark wie bei der am Sonntag in Klausen (Südtirol) beginnenden Jubiläumsauflage. Nicht weniger als sieben der Top-10-Teams des aktuellen UCI-Ranking – darunter der Erste und Zweite – haben Fahrer zu der über sieben Etappen und 1083,9 Kilometer führenden 60. Auflage gemeldet. Trotz der übermächtigen Konkurrenz hat sich das heimische Team Volksbank große Ziele gesetzt. Patrick Vetsch, sportlicher Leiter des Teams, hat eine homogene Mischung aus Sprintern, kletter- und angriffsfreudigen Fahrern zusammengestellt. “Die Stimmung im Team ist hervorragend und die Jungs sind richtig heiß auf die Rundfahrt”, betonte Vetsch. Auf einen Kapitän wollte sich der 37-jährige Schweizer nicht festlegen: “Die ersten Etappen werden Klarheit da­rüber bringen, wer sich in diesem Feld am besten behaupten kann.” Mit dem zweimaligen Rundfahrtsieger Gerrit Glomser, den Sprintern Olaf Pollack und René Weissinger und dem australischen Zeitfahrspezialisten Cameron Wurf, der sein Debüt im Team gibt, haben die “Volksbänkler” praktisch auf jeder Etappe einen Fahrer, der das Rüstzeug für ein Top-Resultat hat.

Zwei “Olympia-Etappen”

Besonders Glomser hofft, nach gesundheitlichen Problemen im Frühjahr wieder zu seiner alten Form zu finden. Der 33-jährige Salzburger will besonders in der zweiten und dritten Etappe glänzen. In den beiden vom österreichischen Olympischen Komitee festgelegten Etappen geht es darum, sich mit einem Spitzenplatz für die Olympischen Sommerspiele in Peking zu empfehlen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Spezialisten" für jede Etappe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen