Sperre der Alma-Bahnkreuzung

Lorüns, St. Anton -  Die Alma-Bahnkreuzung zwischen Lorüns und St. Anton wird in der Kalenderwoche 38 nur erschwert passierbar sein. Von Montag, 19. bis inklusive Samstag, 24. September, wird es aufgrund dringender Bauarbeiten an der Eisenbahnkreuzung zu Verzögerungen kommen.

„Aufgrund der hohen Verkehrsbelastung auf der L188 wird das Gleis der Montafonerbahn stark belastet“, schildert mbs-Vorstandsdirektor Bertram Luger. „Deshalb ist es jetzt notwendig, dass wir diese Sanierungsarbeiten durchführen“, so Luger weiter.

Ampelregelung bei Baustelle

Die L 188 wird im Baustellenbereich während der einwöchigen Bauzeit nur erschwert passierbar sein. Um die Belastung für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, wird im Baustellenbereich eigens eine Umfahrungsstraße gebaut. Der Verkehr wird ampelgeregelt und einspurig über die Baustelle geführt, weshalb es zu wechselseitigen Anhaltungen mit entsprechendem Zeitverlust kommen wird.

Große Herausforderung

Die Montafonerbahn verkehrt auch während der Bauphase fahrplanmäßig. „Die Bauarbeiten finden bei vollem Bahnbetrieb statt. Eine große Herausforderung für alle Beteiligten“, sagt mbs-Chef Luger. Dennoch ist die Bahn als Baustellen-Alternative mehr als zu empfehlen.

„Wir bedanken uns schon jetzt für das Verständnis unserer Kunden und versuchen unser Bestes, damit alles so reibungslos wie möglich für alle Beteiligten über die Bühne geht“, so Luger weiter. Aber die Arbeiten müssen notwendigerweise durchgeführt werden – damit die regionale Bahnverbindung zwischen Schruns und Bludenz auch in Zukunft sicher und in gewohnt hoher Qualität reibungslos funktioniert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sperre der Alma-Bahnkreuzung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen