AA

Spendenbetrug in Vorarlberg: Aufruf an Geschädigte

Die Polizei ruft eventuelle Geschädigte des Spendenbetrugs auf, sich zu melden.
Die Polizei ruft eventuelle Geschädigte des Spendenbetrugs auf, sich zu melden. ©APA (Symbolbild)
Die Polizei Wolfurt ermittelt zurzeit in einem Fall von Spendenbetrug. Ein 26-Jähriger hat sich offenbar unter dem Vorwand, einen Faschingswagen für behinderte Kinder bauen zu wollen, Spendengelder von mehreren Vorarlberger Betrieben erschwindelt.

Der Mann nahm dabei offenbar Anfang des Jahres zu Firmen in Wolfurt, Schwarzach und Dornbirn auf. Angeblich wollte er einen Faschingswagen für behinderte Kinder bauen und mit diesem an Umzügen teilnehmen. Der Mann behauptete, er würde das jeweilige Firmenlogo am Wagen anbringen, um so für die Spendenfirma zu werben.

In mindestens fünf Fällen gelang es dem Beschuldigten, an Spendengelder zu gelangen, welche dann für andere Zwecke verwendet wurden. Der bisherige Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Die Polizei Wolfurt (Tel. +43 (0) 59 133 8137) geht davon aus, dass der 26-Jährige noch bei mehreren Firmen auf diese Art Geld erschlichen hat und ersucht mögliche Geschädigte, sich zu melden.

Update: Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, haben sich nach dem Aufruf in den Medien mittlerweile 15 (!) weitere Geschädigte bei der Polizeiinspektion Wolfurt gemeldet. Die Geschädigten gaben an, Beträge zwischen 200 und 500 Euro gespendet zu haben. Die Gesamthöhe des Schadens steht derzeit noch nicht fest.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Spendenbetrug in Vorarlberg: Aufruf an Geschädigte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen