Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spektakuläre Felsräumarbeiten

©ORF
Bevor die Silvretta Hochalpenstraße für den Verkehr freigegeben wird, sind die Felsräumer unterwegs.

Die schwierigste Wand ist 500 Meter hoch. Zehn Tage sind die Männer bei der Arbeit und räumen lockeres Gestein ab. Ein Bericht von "Vorarlberg heute".

Die nach Arlbergpass und Arlbergtunnel dritte Straßenverbindung zwischen Vorarlberg und Tirol ist wegen ihres Panaromas als Ausflugsstrecke äußerst beliebt.

Öffnung am 11. Juni

Die Silvretta-Hochalpenstraße schlängelt sich über 32 Kehren auf der Montafoner Seite auf die Bieler Höhe, mit 2.032 Metern ihr höchster Punkt, über zwei Kehren geht es nach insgesamt 22,3 Kilometern bis zum Endpunkt in Galtür. Sie wird jährlich von rund 400.000 Benutzern befahren. Die mautpflichtige Straße ist Werk und Eigentum der Vorarlberger Illwerke.

Die Silvretta-Hochalpenstraße wird voraussichtlich am 11. Juni für den öffentlichen Verkehr freigegeben. Die Benutzung der Silvretta-Hochalpenstraße ist wegen der äußeren Einflüsse jeweils auf das Zeitfenster der Sommermonate beschränkt.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Spektakuläre Felsräumarbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen