Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Speedinvest sieht Potential in Österreichs Startups

©VOL.AT/Rauch
Schwarzach - Der österreichisch-amerikanische Venture-Capital-Fonds Speedinvest und Russmedia luden Dienstagabend unter dem Motto "Der europäische Startup-Boom" ins Vorarlberger Medienhaus.
Die Vorträge
Die Gäste
Oliver Holle

Startup-Gründer haben zwar meist eine Idee, aber selten das notwendige Kapital, um diese effektiv umzusetzen. Dieses bekommen sie von sogenannten Venture-Capital-Fonds – sofern die Idee gut ist. In Österreich findet sich jedoch selten jemand, der sein Geld in ein solch junges Unternehmen stecken will. Niemand will das Risiko eines Totalverlustes eingehen, auch wenn gewaltige Gewinnspannen möglich sind. Während die Unternehmen auf der Suche nach Geldgeber bisher meist auswandern mussten, will Speedinvest nun einen österreichischen Fonds starten.

Potential gegeben

Schließlich sieht Speedinvest-Mitbegründer Oliver Holle durchaus Potential in Europa und Österreich. Speedinvest versteht sich als Zusammenschluss mehrerer “Business Angels”. Im Gegensatz zu normalen Investoren bieten sie Startups nicht nur Geld, sondern auch ihre Erfahrung an. Schließlich sind sie selbst Firmengründer, kennen die Gefahren der Firmengründung.

“Der europäische Startup-Boom”

Um die Vorteile und Chancen von Startups und deren Finanzierung drehte es sich auch bei der Veranstaltung “Der europäische Startup-Boom” im Vorarlberger Medienhaus. Auch erfolgreiche Vorarlberger Startup-Gründer kamen zu Wort, unter ihnen Marcel Vaschauner und Christian Lutz, dessen Firma Crate.io zu den neuesten Zuwächsen von Speedinvest gehört.

Digitalisierung und Innovation

Chancen für künftige Startups sieht Holle in der Digitalisierung und in der Innovation. Schließlich ist eine Stärke von Startups, neue Ideen schnell auf den Markt zu bringen. Wenn sich diese durchsetzt, wird das Unternehmen an ein finanzstarkes Unternehmen verkauft. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten, der Gründer bekommt seine Idee und Arbeit entgolten, der Käufer risikolose Forschung und Entwicklung.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Speedinvest sieht Potential in Österreichs Startups
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen