AA

Spaß und Ehrgeiz beim Race for Gold

Die Sieger vom Gold for Race
Die Sieger vom Gold for Race ©VOL.AT/Privat
Damüls war zum zweiten Mal Schauplatz des Race for Gold, das der Vorarlberger Skiverband in Zusammenarbeit mit den SC Damüls durchführte.

Bei Frühlingshaften Temperaturen fanden die knapp 80 Rennläufer perfekte Pistenbedingungen vor. Der kurze Parallelslalom am  Walligadenlift machte die Entscheidungen extra spannend, da kein Läufer in der Fahrzeit von knapp mehr als 15 Sekunden einen größeren Vorsprung herausfahren konnte.

Nach der Qualifikation standen die acht Finalteilnehmer fest. Bis hin zum Finale gab es packende Duelle um den Aufstieg und letztlich um den Tagessieg.

Den holte sich das Team Top-Tischlerei Madlener, in dem mit Bernhard Graf (Ex-Rennläufer alpin, Skiercrosser) und Santina Cavada zwei absolute Topläufer vertreten waren. Im Finale nur knapp geschlagen geben musste sich das Team Super-Gau, das auf Nachwuchsläufer aus dem VSV wie Adrian Rhomberg, Laura Überbacher und Linus Berthold setzte. Platz drei ging an das Team BipChip, Vorjahressieger Holzbau Muxel musste sich diesmal mit Rang vier begnügen.

Das Siegerteam darf sich über einen Team-Startplatz beim Weißen Ring in Lech freuen, mit Head-Ski wurden die zweitplatzierten Läufer von Super-Gau ausgestattet.

Viel Spaß hatten Rennläufer und Zuschauer, darunter VSV-Präsident Patrick Ortlieb mit vielen Mitgliedern aus Präsidium und Hauptausschuss, sowie die Firmenchefs der 22 Teams, die sich um den Sieg matchten, im Anschluss an das Rennen bei der Siegerehrung. Nach getaner Arbeit wurden die Läuferinnen und Läufer von Event TZ Catering mit Köstlichkeiten verwöhnt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Spaß und Ehrgeiz beim Race for Gold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen