Spaß für kleine und große Greotli

Die Clowns der Rhinzigünar freuen sich, wenn man endlich wieder gemeinsam die Fasnat zelebrieren kann.
Die Clowns der Rhinzigünar freuen sich, wenn man endlich wieder gemeinsam die Fasnat zelebrieren kann. ©Verein
Die Rhin-Zigünar Luschnou haben eine eigene Clown-Gruppe.
Spaß für kleine und große Greotli

Lustenau. "Vielleicht wird heuer der Fasching einfach in den Sommer verlegt?", flexibel, optimistisch und bekanntlich mit viel Humor blicken die „Clowns“ der Fasnatzunft Rhin-Zigünar Luschnou in die Zukunft. „Natürlich hat Corona auch uns heuer einen Strich durch die Rechnung gemacht und einen Fasching wie wir ihn kennen, gibt es in der Saison 2020/2021 nicht. Alle Umzüge und Ballveranstaltungen sind abgesagt. Doch wir Narren lassen uns nicht unterkriegen“, betont Präsidentin Ronja Hollenstein. Vorerst bleiben die Clown-Kostüme also noch im Schrank, aber: „Sollte es irgendwann wieder einen Umzug oder eine Veranstaltung geben, wird man sicher auch uns, die Clowns der Rhin-Zigünar antreffen. Wir lassen uns auf jeden Fall nicht entmutigen und freuen uns jetzt schon, wenn wir uns wieder in ´Clown-Schale“ werfen können.“

Umtriebiger Traditionsverein

Die Fasnatzunft Rhin-Zigünar Luschnou wurde 1976 in einer heiteren Stammtischrunde in der ehemaligen „Spatzentränke“ gegründet. Neben dem Schalmeienzug, den Garden und einem Männerballett, gibt es auch eine Clown-Gruppe.

„Die Clown-Kostüme haben wir schon sehr lange. In den Anfängen der Rhin-Zigünar wurden diese - wenn wirklich ganz schlechtes und kaltes Wetter war - von unserem Schalmeienzug und Garden getragen. Irgendwann gab es immer wieder Anfragen von Eltern und Geschwistern, ob sie nicht bei den Umzügen mitlaufen dürften und so wurde 2015 offiziell eine eigene Clown-Gruppe geboren“, so Ronja Hollenstein zu den Anfängen der lustigen Truppe.

Die alten Clown-Kostüme wurden daraufhin erneuert. „Die Clowns tragen unsere Vereinsfarben schwarz und rot. Jeder bekommt den Stoff und den Schnitt und kann sich sein Kostüm so gestalten, wie es ihm gefällt“, betont die Präsidentin.

Fasnat-Brauchtum pflegen

 Am Anfang umfasste die Gruppe erst noch fünf Teilnehmer, inzwischen haben sich die begeisterten Clown-Mäschgerle schon auf rund 15 Personen „vermehrt“. Die Truppe besteht unter anderem aus Mamas, Papas und Geschwistern der Gardemünsli (Kindergarde) - aber auch Kinder von Schalmeien, den Gardedamen oder Mitgliedern vom Männerballett. Mitmachen kann jeder, der Lust hat, „von jung bis nicht mehr so jung“, lacht Hollenstein.

Die Rhinzigünar-Clowns begleiten normalerweise den Schalmeienzug und die Garde zu den Umzügen in ganz Vorarlberg, aber auch weit über die Grenzen hinaus. Und so hört man auch in der benachbarten Schweiz oder in Deutschland gerne den Lustenauer Fasnatruf: „GREOTLI, GREOTLI, FIZA FAZO NEOTLI“. Jetzt hoffen alle Freunde der fünften Jahreszeit, dass bald wieder Normalität Einkehr hält. Was bei den Rhin-Zigünarn so viel bedeutet: „Miteinander eine tolle, lustige Zeit zu erleben mit viel Musik und Tanz und dazu ein wichtiges Brauchtum pflegen“.

Info:

Rhin-Zigünar Luschnou

Gegründet 1976, seit 2015 gibt es die Clown-Gruppe

Die Aufgaben der Zunft teilen sich in folgenden Aktivitäten: jedes Jahr eine Ballveranstaltung, alle zwei Jahre einen Kinderball und auch alle zwei Jahre einen Faschingsumzug sowie die Aktivitäten am 11.11

Narrenruf: GREOTLI, GREOTLI, FIZA FAZO NEOTLI

Was bedeutet das eigentlich?

GREOTLI = sind die Maskierten

FIZA = ist dessen maskiertes Gesicht

FAZO NEOTLI = ist ein Stofftaschentuch

Jeder der Lust am Fasching hat, gerne auf Umzüge geht kann bei den Rhinzigünar-Clowns mitmachen.

Bei Interesse bei Andi König und Heike Fasching-Gelbmann (clown@rhinziguenar-lustenau.at) melden.

Mehr Infos unter www.rhinziguenar-lustenau.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Spaß für kleine und große Greotli
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen