Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spartak in München chancenlos

Titelverteidiger FC Barcelona hat am Dienstag einen optimalen Start in die neue Saison der Champions League hingelegt. Für Martin Stranzl gab es mit Spartak Moskau beim 0:4 gegen Bayern München nichts zu holen. 

Barcelona schoss in Gruppe A Lewski Sofia mit 5:0 aus dem Camp Nou und untermauerte damit seine Anwartschaft auf einen neuerlichen Gewinn der Eliteliga. Der spanische Meister lief gegen Lewski mit einem UNICEF-Logo auf dem Trikot auf, womit das blau-rote Leibchen der Katalanen erstmals in der 107-jährigen Vereinsgeschichte von einer Aufschrift bedeckt wurde. 7,5 Millionen Euro spendet Barca in den kommenden fünf Jahren für AIDS-kranke Kinder in Entwicklungsländern, beim Gegner aus Bulgarien hielt sich die Hilfsbereitschaft von Ronaldinho und Co. allerdings in Grenzen. Iniesta eröffnete bereits in der 7. Minute den Trefferreigen, danach trugen sich Giuly (39.), Puyol (49.) und Eto’o (58.) in die Schützenliste ein. Nach dem vierten Treffer schaltete die Rijkaard-Elf einen Gang zurück, doch Ronaldinho traf gegen die Bulgaren bei deren Champions-League-Premiere in der Nachspielzeit noch zum 5:0. Barcelona ist damit seit 14 Eliteliga-Partien und 15 Europacup-Heimspielen ungeschlagen. Im Parallelspiel setzte sich der englische Champion Chelsea in London gegen Werder Bremen 2:0 durch. Die Londoner gingen durch Essien in der 24. Minute in Führung. Das 2:0 besorgte Michael Ballack per Elfmeter (68.).

Ebenfalls einen klaren Heimsieg feierte Bayern München in Gruppe B gegen Spartak Moskau. Nach einer torlosen ersten Hälfte brachte Pizarro die Gastgeber in der 48. Minute in Führung, zuvor hatte er Stranzl stehen lassen. Damit war der Bann gebrochen und Santa Cruz (52.), Schweinsteiger (71.) und Salihamidzic (84.) sorgten noch für einen ungefährdeten Sieg des deutschen Rekordmeisters. Im zweiten Gruppenspiel kassierte der italienische Meister Inter Mailand in Lissabon gegen Sporting durch einen Treffer von Cabeira (64.) eine 0:1-Niederlage, Inter-Neuzugang Vieira sah in der 69. Minute Gelb-Rot.

Besser erging es dem zweiten italienischen Vertreter AS Roma, der sich vor eigenem Publikum gegen Schachtjor Donezk 4:0 durchsetzte. Ebenfalls in Gruppe D feierte Salzburg-Bezwinger Valencia gegen Olympiakos Piräus einen 4:2-Erfolg. Keine Tore fielen in Gruppe C. Sowohl PSV Eindhoven – Liverpool als auch Galatasaray – Girondins Bordeaux endete 0:0.

Gruppe A:
FC Barcelona – Lewski Sofia: 5:0 (2:0)
FC Chelsea – Werder Bremen: 2:0 (1:0)

Gruppe B:
Sporting Lissabon – Inter Mailand: 1:0 (0:0)
Bayern München – Spartak Moskau: 4:0 (0:0)

Gruppe C:
PSV Eindhoven – Liverpool FC: 0:0
Galatasaray Istanbul – Girondins Bordeaux: 0:0

Gruppe D:
Olympiakos Piräus – FC Valencia: 2:4 (1:2)
AS Roma – Schachtjor Donezk: 4:0 (0:0)

Link zum Thema:
Champions League

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Spartak in München chancenlos
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen