Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spar-Kartellverfahren am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Spar werden Preisabsprachen vorgeworfen
Spar werden Preisabsprachen vorgeworfen ©EPA/Patrick Lux
Die Einvernahme eines für den Einkauf von Molkereiprodukten zuständigen Mitarbeiters von Spar im anhängigen Kartellverfahren findet heute, Montag, unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Nach einer knapp einstündigen Beratung entschied der Richtersenat am Kartellgericht unter Vorsitz von Anneliese Kodek, dem Antrag von Spar stattzugeben.

Der Ausschluss der Öffentlichkeit erfolge, weil Geschäftsgeheimnisse des Handelskonzerns betroffen seien, so Kodek in ihrer Begründung. Auch die geplante Einvernahme eines weiteren Spar-Einkäufers soll nicht öffentlich stattfinden. Acht weitere Zeugen, die in den kommenden Monaten geladen sind, könnten dann wieder öffentlich einvernommen werden.

Preisabsprachen mit Lieferanten

Spar wird vorgeworfen, mit Lieferanten Preise abgesprochen zu haben. Bisher wurden BWB-Generaldirektor Theodor Thanner und Spar-Chef Gerhard Drexel öffentlich einvernommen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Spar-Kartellverfahren am Montag unter Ausschluss der Öffentlichkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen