AA

Spannung um das Radball WM Ticket

©Verein
Nach der dritten Runde der österreichischen Radball-Meisterschaft in Höchst bleibt die Spannung um die WM-Teilnahme 2016 erhalten.

Im Spitzenspiel Höchst 1 (Weltmeister Patrick Schnetzer/Markus Bröll) gegen Höchst 2 (Simon König/Florian Fischer) trennten sich die Teams mit einem verdienten 3:3 Unentschieden. In der Gesamtwertung liegen die Weltmeister nach wie vor einen Punkt vor ihren Vereins- und Trainingskollegen. Es war das erwartet harte, ausgeglichene, aber faire Spiel. Höchst 2 ging mit 1:0 in die Pause, stellte danach sofort auf 3:0 und alle glaubten an einen Sieg der „ewigen Zweiten“! Doch die Weltmeister kamen mit Fortdauer des Spiels heran und glichen knapp vor Schluss zum 3:3 aus.

Vier Teams stehen im Finale

Neben den beiden Höchster Mannschaften haben sich noch Dornbirn 1 (Martin Lingg spielte mit Bastian Arnoldi als Ersatz für den verletzten Daniel König) und die Spielgemeinschaft SG Sulz/Dornbirn mit Kevin Bachmann/Stefan Feurstein qualifiziert. Im direkten Aufeinandertreffen gewannen die U23-Europameisterschaftsteilnehmer (16.-17.9.2016, Waldrems/GER) der Spielgemeinschaft mit 7:1. Martin Lingg führte seinen jungen Ersatzspieler gut durch das Turnier, sodass am Ende der Finaleinzug fixiert werden konnte.

Der Punktebeste nach vier Runden qualifiziert sich für die WM in Stuttgart (2.-4.12.2016). Der österreichische Meistertitel wird in dieser Finalrunde ausgespielt. Die Top-Mannschaften bekommen dafür Bonuspunkte. Es wird also spannend, ob die Weltmeister ihren knappen Vorsprung halten können und/oder die zweite Höchster Mannschaft erstmals den Sprung zu einer WM schafft!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Höchst
  • Spannung um das Radball WM Ticket
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen