Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spanien ohne Furcht gegen Russland - "Wir haben einen klaren Plan"

©AFP
Vor dem WM-Achtelfinale fürchtet sich Spanien weder vor Gegner Russland noch vor einer wilden Kulisse oder der miesen Statistik.
Hier geht's zum WM-Tippspiel
Zum WM-Special auf VOL.AT

“Statistiken sind da, um gebrochen zu werden”, sagte Nationaltrainer Fernando Hierro am Samstag in Moskau. Spanien gelang es trotz vieler Anläufe bisher nie, bei Welt- oder Europameisterschaften im Fußball die Heimmannschaft zu bezwingen. “Wir sollten nicht in die Vergangenheit schauen. Es geht um das Spiel an diesem Sonntag, der Rest ist unwichtig”, sagte der Coach.

Auch vor der zu erwartenden massiven Unterstützung zehntausender Fans von Gegner Russland im Luschniki-Stadion sei ihm nicht bange. “Meine Mannschaft ist gewohnt, vor großer Kulisse zu spielen. Gegen Marokko haben auch Tausende den Gegner unterstützt”, sagte Hierro. “Das Spiel entscheidet sich auf dem Platz, nicht auf den Rängen.”

Spanien gehe sehr gut vorbereitet in das K.o.-Spiel. “Wir haben einen klaren Plan und wissen, wofür Russland steht. Wir haben Spieler, die den Unterschied machen können. Wir haben extrem gut trainiert und glauben an uns”, betonte Hierro. Gleichwohl sei vieles möglich. “Ich habe keine Kristallkugel und weiß nicht, was im Spiel passieren kann. Und ich kann auch nicht die Gedanken von (Russlands Nationaltrainer Stanislaw) Tschertschessow lesen”, meinte der Coach.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball-WM 2018
  • Spanien ohne Furcht gegen Russland - "Wir haben einen klaren Plan"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen