AA

Spanien: Kampf gegen Tabak-Qualm

Spanien verschärft mit einem neuen Gesetz den Kampf gegen den Tabakkonsum. Nach der vom Parlament einstimmig verabschiedeten Regelung wird künftig an allen Arbeitsplätzen das Rauchen untersagt.

Die Einrichtung von separaten Raucherzimmern in Büros und Werkstätten wird nicht erlaubt. Das Gesetz schränkt nach Presseberichten vom Donnerstag auch das Rauchen in Bars und Restaurants ein, sieht allerdings kein vollständiges Rauchverbot vor. Danach darf in Gaststätten mit einer Fläche von mehr als 100 Quadratmeter nur noch in abgetrennten Raucherzonen gequalmt werden. In kleineren Lokalen bleibt es den Besitzern freigestellt, ob sie das Rauchen zulassen oder nicht.

Das neue Gesetz muss noch vom Senat (Oberhaus des Parlaments) gebilligt werden und soll im Jänner 2006 in Kraft treten. Die Regionen des Landes dürfen noch schärfere Vorschriften erlassen. In Spanien sterben pro Jahr etwa 55.000 Menschen an indirekten Folgen des Tabakkonsums. Das Land galt bisher als ein „Raucherparadies“, weil es den Kampf gegen das Rauchen später begann als die meisten anderen Staaten der Europäischen Union.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Spanien: Kampf gegen Tabak-Qualm
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen