Ratingagentur S&P erklärt teilweisen Zahlungsausfall Argentiniens

Argentinien: Rund 540 Millionen Dollar an Staatsschulden bei internationalen Gläubigern nicht getilgt
Argentinien: Rund 540 Millionen Dollar an Staatsschulden bei internationalen Gläubigern nicht getilgt ©AP
Die US-Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit von Argentinien auf das Niveau eines "teilweisen Zahlungsausfalls" herabgestuft.

Mit der auf seiner Webseite vorgenommenen Einstufung reagierte S&P am Mittwoch auf das Versäumnis von Buenos Aires, rund 540 Millionen Dollar an Staatsschulden bei internationalen Gläubigern zu tilgen.

Hinter dem Zahlungsausfall steht ein Streit zwischen Argentinien und zwei US-Hedgefonds, die einen Schuldenschnitt für das südamerikanische Land nicht mittragen und den Nennwert ihrer argentinischen Staatsanleihen verlangen. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Ratingagentur S&P erklärt teilweisen Zahlungsausfall Argentiniens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen