Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sozialzentrum Nenzing: Baubeginn im Frühjahr

Die Tage des jetzigen Nenzinger Seniorenheims sind gezählt
Die Tage des jetzigen Nenzinger Seniorenheims sind gezählt ©Elke Kager Meyer

Das geplante neue Sozialzentrum in Nenzing soll möglichst perfekt durchdacht sein. Dafür haben die Beteiligten keine Mühen gescheut, um möglichst effiziente Abläufe zu schaffen – so wurden beispielsweise auf dem örtlichen Sportplatz die Raumaufteilungen abgesteckt und die Pflegeabläufe simuliert. Die Planungen für das „Sozialzentrum neu“ gehen nun in die Zielgerade. „Geplant ist das Abtragen des Bauhofs bis Mitte März, der Spatenstich für das Sozialzentrum erfolgt dann Ende März/Anfang April“, erläutert Bürgermeister Florian Kasseroler. Das Gesamtprojekt umfasst drei Einheiten: Das „Sozialzentrum Neu“ mit 34 Pflegebetten, 13 Seniorenwohnungen „Am Rain“ sowie der Umbau des derzeitigen Senioren- und Pflegeheimes mit Baubeginn 2013.
Der Altbau soll umfassend saniert und umgebaut werden. „Vom Erdgeschoss bis zum zweiten Obergeschoss werden Verbindungsgänge zum Neubau errichtet“, erläutert Florian Kasseroler. Der Neubau besteht aus zwei Wohneinheiten, auf dem Flachdach wird eine Solaranlage für die Warmwasseraufbereitung installiert. „Alle drei Einheiten erreichen Passivhausstandard und werden an das Fernwärmenetz der Marktgemeinde Nenzing angeschlossen.“ Insgesamt werden elf Millionen Euro in das Großprojekt, das nach den Plänen des Architekturbüros Wissounig aus Graz gestaltet wird, investiert. Projektpartner der Gemeinde ist die Vorarlberger gemeinnützige Wohnbau- und Siedlungsgesellschaft, mit der ein Baurechtsvertrag abgeschossen wurde. Die VOGEWOSI zeichnet für die Errichtung des Neubaus verantwortlich. „Das Sozialzentrum wird auch künftig von der Marktgemeinde betrieben. Damit wird die Betreuung und Pflege unserer Mitbürger weiterhin eine zentrale politische Aufgabe der Gemeinde bleiben“, ist Kasseroler froh, dass hier der „Nenzinger Weg“ weiter gegangen wird. Die Bahnhofstraße soll seiner Ansicht nach mehr und mehr zu einer „Generationenmeile“ mit Kinderhaus, Kindergarten, Sozialzentrum und Ärztezentrum werden. Längerfristig ist auch eine Verkehrsberuhigung dieses Bereichs angedacht.

Das neue Sozialzentrum in Zahlen:
4.700 Quadratmeter beträgt die Gesamtnutzfläche des Sozialzentrum-Neubaus sowie des bestehenden Senioren-Pflegeheimes.
34 Pflegebetten sind im „Sozialzentrum Neu“ geplant
13 Seniorenwohnungen entstehen „Am Rain“ – geplant sind vier Einheiten mit drei Zimmern zu 75 Quadratmeter sowie neun Einheiten mit zwei Zimmern zu 52 Quadratmeter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Sozialzentrum Nenzing: Baubeginn im Frühjahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen