Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sozialpsychologisches Café

Referent: Michael Striebel
Referent: Michael Striebel ©ME

Von Reichen und dem Nadelöhr
Leben in einer ungerechten Wirtschaftsstruktur – Was können wir tun?
Prof. Dr. Michael Striebel
Mittwoch, 1. Dezember 2010, 20 Uhr
Hotel Krone, Langenegg
Wenn die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer werden, kann man dem Einhalt gebieten? Wenn Goliath Krösus gegen David Jedermann kämpft, haben wir dann nicht schon verloren? Wie sehen ethisch vertretbare Überlebensstrategien in einer verrückt gewordenen Wirtschaftswelt aus?
Prof. Dr. Michael Striebel, Bregenz (Jahrgang 1947), Studium der Psychologie, Psychopathologie und Philosophie; Psychotherapeut. Weiterbildung u.a. in gewaltfreier Konfliktlösung, Arbeit in Psychiatrie, Psychotherapie, Beratung, Supervision, Lehre, Erwachsenenbildung und Friedensbewegung, 1983 – 2003 Direktor der Akademie für Sozialarbeit Vorarlberg, Bregenz. Leiter der Arbeitsgruppe “Gerecht Wirtschaften” der Friedensbewegung Pax Christi Vorarlberg.
Eintritt: 7 € / 4 € (ermäßigt für SchülerInnen, Studierende, Lehrlinge, Zivil- und Präsenzdiener); KUFO-Mitglieder und KULTUR-Pass-BesitzerInnen frei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Langenegg
  • Sozialpsychologisches Café
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen