AA

Soziale Netzwerke machten gemeinsame Sache

Sechs verschiedene soziale Einrichtungen spielten in Sulz Fußball
Sechs verschiedene soziale Einrichtungen spielten in Sulz Fußball ©VOL.AT/Franz Kopf
Sechs soziale Einrichtungen des Landes nahmen am 3. Independence-Cup am Fußballplatz Sulz teil und waren mit Begeisterung dabei.
Independence-Cup in Sulz

Am Mittwoch den 24. Juni 2015 veranstaltete „Die Faehre“ die 3. Auflage des Independence Cup. Bei sonnigem Wetter wurde auch in diesem Jahr das Turnier am Fußballplatz in Sulz ausgetragen. Insgesamt haben 6 Teams aus verschiedenen sozialen Einrichtungen teilgenommen. Zu den 45 SpielerInnen waren noch einige Fans anwesend, die ihre Mannschaft anfeuerten. Gespielt wurde im Kleinfeldturnier-Modus, also mit 5 Feldspielern und einem Tormann. Es gab 2 Gruppen aus jeweils 3 Mannschaften, welche zweimal gegeneinander spielten und anschließend begann die K.O. – Phase.

Nun zum sportlichen Teil. Nach spannenden Gruppenspielen konnten sich die beiden Teams von der Flüchtlingshilfe aus dem Haus Tobelhaus und Außerlitz sowie ein Team der Faehre und der Therapiestation Lukasfeld in die Halbfinalspiele durchsetzten. Im 1. Halbfinale standen sich das Team der Flüchtlingshilfe Tobelhaus und das Team von Lukasfeld gegenüber. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0 und somit musste der erste Finalist im 7-Meter-Schießen ermittelt werden. Die Spieler von Lukasfeld bewiesen ihre Nervenstärke vom Punkt und alle Schützen konnten ihre 7-Meter sicher verwandeln. Durch einen Fehlschuss vom Team Flüchtlingshilfe Tobelhaus setzte sich Lukasfeld nach dem 7-Meter-Schießen knapp mit 3:2 durch. Die Freude war sichtlich groß, denn damit standen sie als erster Finalist fest. Im zweiten Halbfinale zwischen dem Team der Flüchtlingshilfe Außerlitz und dem Team Faehre I fielen ebenfalls keine Tore nach der regulären Spielzeit und daher musste auch in diesem Spiel der Sieger im 7-Meter-Schießen ausfindig gemacht werden. Hier konnte das Team Flüchtlingshilfe Außerlitz ähnlich knapp mit 2:1 gewinnen. Damit standen die Platzierungsspiele fest. Für den 5. Platz trafen das Team Do It und das Team Faehre II aufeinander, die jeweils den 3. Platz in ihrer Gruppe gemacht haben. Team Do It  konnte das Hinspiel mit 4:1 gewinnen. Im Rückspiel kämpfte das Team Faehre II erneut um jeden Ball, musste sich aber mit 2:0 geschlagen geben. Damit sicherte sich Team Do It den 5. Rang. Das Team Faehre II zeigte große Einsatzbereitschaft in den Spielen und konnte sich dennoch über Rang 6 und über verschiedene Sachpreise freuen. Es folgte das Spiel um Platz 3: Team Flüchtlingshilfe Tobelhaus gegen Team Faehre I.

In den beiden Gruppenspiele gab es jeweils ein Unentschieden zwischen diesen Mannschaften. Und auch im Platzierungsspiel endete die Partie nach 8 Minuten mit 0:0 und es gab erneut ein 7-Meter-Schießen. Beide Mannschaften zeigten ihre Nerven und so konnten die ersten beiden Schützen beider Mannschaften den Ball nicht im Tor unterbringen. Der 3. Schütze aus dem Team Faehre I verwandelte dann sicher im linken oberen Eck und somit musste der Spieler von Tobelhaus treffen um die Chance auf den 3. Platz zu wahren. Dieser vergab jedoch und daher endete das Spiel nach 7-Meter-Schießen 1:0 zugunsten des Teams Faehre I.

Großes Finale

Das große Finale bestritten das Team Flüchtlingshilfe Außerlitz und das Team Lukasfeld. Lukasfeld ging in der 5. Minute mit 1:0 in Führung aber die Antwort von Außerlitz ließ nicht lange auf sich warten und praktisch im Gegenzug egalisierten sie auf 1:1. Beide Mannschaften versuchten die Entscheidung in der regulären Spielzeit zu erreichen und spielten nach vorne. Team Außerlitz nützten ihre Chancen besser und konnten durch einen Doppelschlag mit 3:1 in Führung gehen. Lukasfeld kämpfte bis zum Schluss, mussten sich aber am Ende dem spielstarken Gegner geschlagen geben. Leider gab es in diesem Spiel einen Verletzten beim Team Lukasfeld. Wir wünschen ihm auf diesem Weg eine gute Besserung!

Zum Abschluss gab es für alle Beteiligten eine kleine Verpflegung und anschließend wurden die Pokale und Sachpreise feierlich von jeder Mannschaft in Empfang genommen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Sponsoren, die mit ihrer Unterstützung das Turnier in dieser Form möglich gemacht haben:

 

·         Volksbank Götzis

·         Raiffeisenbank Lustenau

·         Sparkasse Bregenz in Wolfurt

·         Antenne Vorarlberg

·         Neue

·         Firma Meusburger Wolfurt

·         Gebrüder Weiss Lauterach

·         VKW Bregenz

·         Hilti

·         AK Vorarlberg

·         Vol.at

·         Uniqa

·         und noch vielen anonymen Sponsoren

Ein weiteres Dankeschön an die beiden Schiedsrichter Sebastian und Christoph, die das Spielgeschehen souverän geleitet haben. Des Weiteren  möchten wir uns beim FC Renault Malin Sulz, besonders dem Platzwart Hartmut Förster und der Gemeinde Sulz recht herzlich bedanken.

 

Aufgrund der Begeisterung der TeilnehmerInnen und dem positiven Feedback wird der “Independence Cup“ nächstes Jahr wieder stattfinden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Soziale Netzwerke machten gemeinsame Sache
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen