AA

Sorgsamer Umgang mit Energie

Das Gaißauer e5-Team hat bei einer Klausur die Marschrichtung festgelegt.
Das Gaißauer e5-Team hat bei einer Klausur die Marschrichtung festgelegt. ©Gemeinde
Die Gemeinde Gaißau will den bewussten Umgang mit Energie fordern und fördern. Vor einem Jahr ist Gaißau deshalb gemeinsam mit Höchst dem e5-Programm beigetreten. Jetzt wird die erforderliche Energiestrategie erarbeitet.
Thermische Sanierung Rheinblickhalle Gaißau

 

Im Vorfeld stand die energiemäßige Bestandsaufnahme auf dem Programm. Mit einem Planungsworkshop vom 23. bis 24. November 2012 hat das e5-Team Gaißau inzwischen als erste praktische Arbeit seine Ziele für Gaißau definiert und die Aufgabenstellungen für die Mitglieder festgelegt. Das e5-Team will grundsätzlich dazu beitragen, dass die Energiepolitik der Gemeinde am Ziel des Landes ausgerichtet wird, 2050 die Energieautonomie zu erreichen.

Es gilt, die dafür notwendigen Grundlagen zu schaffen und die erforderliche Energiestrategie zu erarbeiten. Nach entsprechenden Grundsatzbeschlüssen wird es darum gehen, das kommunale Energiemanagement für Gemeindeeinrichtungen, insbesondere Gemeindegebäude, zu verbessern. Ebenso soll die Bevölkerung über Zweck und Ziel des e5-Programms informiert und zum Mitmachen angeregt werden.

Sanierung Rheinblickhalle

Als wesentlichen Punkt bezeichnet Bürgereister Reinhold Eberle die Sanierung der Rheinblickhalle im kommenden Jahr. „Wir haben dieses Vorhaben ein wenig aufgeschoben, um eine möglichst optimale thermische Sanierung zu erreichen.“ Unter anderem wird geprüft, ob die Installation einer Photovoltaikanlage auf dem Hallendach Sinn macht, so der Bürgermeister.

Kindergartenbau

Im kommenden Jahr soll in Gaißau auch die Planung für einen neuen Kindergarten gestartet werden. „Wir hoffen,  mit dem Bau im Jahr 2014 beginnen zu können. Um einen Beitrag zum bewussten Umgang mit Energie zu leisten soll das Objekt möglichst nahe am Passivhausstandard geplant werden“, erläutert Reinhold Eberle.

Leistbare Vorhaben

Die vorgeschlagenen Projekte sollen für Gaißau leistbar sein und sich innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens amortisieren. Ebenso ist die Sensibilisierung der Bevölkerung ein Anliegen. Bürgermeister Eberle: „Die Arbeit des e5-Teams soll objektiv und transparent über die damit verbundenen Möglichkeiten und Maßnahmen informieren. In Zusammenarbeit mit der Energieberatung Lustenau sollen besonders auch Häuslebauer Informationen erhalten, wie möglichst energiesparend gebaut wird.“ Ein weiteres Vorhaben können künftig Angebote sein, „Stromfressern“ im Haushalt auf die Spur zu kommen.

Im e5-Team Gaißau arbeiten seitens der Gemeinde Bürgermeister Reinhold Eberle sowie Gemeindesekretär Dr. Michael Hartenstein mit. Ehrenamtlich sind weiters Kurt Lutz, Klaus Gobald, Horst Klehenz, Rainer Schneider und Energieteamleiter Karl Frantsits in der Gruppe aktiv.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaißau
  • Sorgsamer Umgang mit Energie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen