Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sommer, Sonne, St. Gallen Openair - So schlammfrei war das Festival

©Julius Hatt for OpenAir St.Gallen
Das 42. OpenAir St.Gallen geht zu Ende und die Festivalveranstalter ziehen eine positive Bilanz. Wir von VOL.AT waren für euch vor Ort und haben einige der sonnigsten Impressionen festgehalten.
Weltstar ALMA im VOL.AT Interview
Im VOL.AT Q&A Interview: Gitarrist den Editors

Musikalische Höhepunkte wie Depeche Mode und Nine Inch Nails, das sommerliche Festivalwetter, ein herzlich-heiteres Publikum sind nur einige Highlights der vier Tage im Sittertobel. Das Traditionsfestival war diesemal zwar ungewohnter Weise nicht voller Schlamm und Matsch, dafür aber die Gemüter umso fröhlicher.

Sittertobel im Ausnahmezustand

Wie jedes Jahr seit 42 Jahren wird das Sittertobel in St. Gallen zum Festivalgelände. Rund 27 000 Besucher (100 000 Tagestickets) fanden auch dieses Jahr wieder auf den eigentlich gewohnt schlammigen Openairboden. Doch der Wettergott zeigte sich heuer seit langem wieder einmal gnädig. Denn bei Temperaturen um die 30 Grad war das einzig Nasse die vollgeschwitzten T-Shirts und die Stirn aller Festivalbesucher.

Die Bühne bebte

Gestartet wurde am Donnerstag mit Portugal and the Man und Feine Sahne Fischfilet. Am Freitag war zuerst der Rapper Raf Camora mit Bonez Mc der Hingucker welche aber von der britischen Band Editors abelöst wurden. Nine inch Nails rundeten den Freitag fulminat ab.

Am Samstag gab es Frauenpower im Sittertobel denn die finnische Popsängerin ALMA brachte das Publikum mit Welthits wie “Chasing highs” oder “Bonfire” zum Tanzen. Darauf folgte die fast gleichaltrige Newcomerin Sigrid auf der Sternenbühne, welche nur noch von Chvrches übernommen wurde. Dennoch warteten alle Besucher nur auf eine Band: Depeche Mode versetzten das ganze Festivalgelände in eine herzerwärmende Atmosphäre.

Da das St. Gallen Openair keine Sonntagsruhe kennt ging es heute auch gleich spektakulär weiter mit den Beatsteaks und der Band The Killers. Letztere stehen heute Sonntag noch bis ca. 19:30 Uhr auf der Bühne und schließen somit das sommerliche Festival ab.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Sommer, Sonne, St. Gallen Openair - So schlammfrei war das Festival
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen