Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sohn findet obdachlosen Vater dank Twitter

Via Twitter fand Norman seinen obdachlosen Vater.
Via Twitter fand Norman seinen obdachlosen Vater. ©Twitter
Der 24-jährige Norman suchte seinen obdachlosen Vater via Twitter. Mit Erfolg. Letzte Woche trafen sich die beiden in Hamburg.

Am ersten Weihnachtsfeiertag startete Norman einen Aufruf über Twitter. “Das hier fällt mir schwer, aber vielleicht kann Twitter helfen. Ich suche meinen Papa. Er ist obdachlos und soll in Hamburg leben. Sein köprerlicher Zustand ist vermutlich äußert schlecht”, schrieb der 24-jährige, der in Boston lebt und vor acht Jahren das letzte Mal mit seinem Vater gesprochen hatte.

Fast 20.000 Mal wurde sein Twitter-Post geteilt, viele schrieben ihm Hinweise zum Aufenthaltsort des Vaters. Zum Jahreswechsel hatte ein Hamburger den gesuchten Obdachlosen gesichtet. Dieser nahm Normans Vater mit zu sich Nachhause, damit Vater und Sohn telefonieren konnten.

“Er klang wie Papa”

“Hier ist der Papa”, sagte er. Und er klangt nicht wie der obdachlose Mann auf dem Foto, das ich so lange angestarrt hatte. Er klang wie Papa”, schrieb Norman nach dem Telefonat auf Twitter.

“Ihr habt mir meinen Papa wiedergegeben”

Letzte Woche reiste Norman dann nach Deutschland, um seinen Vater wiederzusehen, erlitt jedoch einen kurzen Schreck, denn Papa Klaus war mit einer Hüftverletzung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dennoch trafen sich die beiden. Überglücklich twitterte Norman nach dem Treffen:  “Mir fehlen die Worte. Ich bin so dankbar. Ihr habt mir meinen Papa wiedergegeben.”

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Sohn findet obdachlosen Vater dank Twitter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen