Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

So wird der Garten noch schöner

Das Schönste am Frühling ist sein grenzenloser Optimismus. Ein Virus, von dem man sich gerne befallen lässt.

Mit Optimismus beginnt fast jede Liebesgeschichte, in den meisten Fällen auch ein neues Gartenjahr. Schöne Gärten sind grundsätzlich kein Glücksfall, sondern vielmehr das Ergebnis sorgfältiger Vorbereitung, Kreativität, Kompetenz und letztlich Liebe zur Natur.

Duftende Gartenschätze

Bei den Rosen wurde eine längst vergessene Eigenschaft wiederentdeckt: Der zarte Rosenduft. Vorausgesetzt, Sie wählen die richtige Sorte, befolgen einige überraschend einfache Grundsätze, ist die Königin der Blumen, die Rose, keinesfalls kapriziös, sondern vielmehr eine Pflanze voller Überraschungen, Schönheit, Vitalität, Duft und Anmut. Wie keine andere Blume hat die Rose an ihrer Faszination bis heute nichts eingebüßt. Ganz im Gegenteil: Ihr Charakter hat sich in den letzten Jahren spürbar geändert. Der Trend ist unübersehbar: Weg von der massenweise verwendeten Beetpflanze, hin zur individuellen Schönheit mit charmanten Farben und vielseitigen Talenten. Tatsächlich demonstriert „Ihre Majestät“ Rose die unterschiedlichsten Erscheinungsformen und damit Verwendungsmöglichkeiten in der Gartengestaltung.

Blühender Erfolg

Qualität ist oberstes Gebot. Erwerben Sie Rosen, die in einem Pflanztopf vorgezogen werden. Hochwertige Rosen zeichnen sich durch zahlreiche Triebe, gut durchwurzelte Erdballen, kompakten Wuchs und damit Vitalität aus. Entscheidend ist die richtige Sorte, es gibt sie tatsächlich, die pflegeleichten, robusten, mehrmals blühenden Schönheiten. Der Standort sollte sonnig oder halbschattig sein, der Boden frisch, nahrhaft, wasserdurchlässig. Achtung: Rosen tolerieren keine Staunässe. Rosen brauchen Nahrung; Kräftiger Wuchs und üppige Blüten kommen nicht von ungefähr. Verwenden Sie für die Startdüngung einen organischen, nachhaltigen Dünger mit einem ausgewogenen Verhältnis von Kali, Stickstoff, allerdings leicht phosphorbetont.

Bunte Vielfalt

Ob als ökologischer wertvoller Blütenteppich – die Bodendeckerrose – ob als Klassiker – die duftende Strauch- oder Edelrose, ob als nostalgisches Rosenbäumchen, oder stürmisch wachsenden Fassadenkletterer, ob als Schönheit im Topf oder romantische Individualist: Ich versichere Ihnen, die Rose macht Ihren Garten noch schöner, attraktiver und wird die Erwartungen übertreffen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Garten
  • So wird der Garten noch schöner
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen