So wird das Oktoberfest zur "Riesen-Gaudi"

O'zapft is!
O'zapft is! ©Shutterstock
Die Bierfässer lagern erwartungsfroh in den Kellern, die gestapelten Bänke können es kaum mehr erwarten, endlich wieder ihren Dienst zu tun und die Musik-Kapellen proben bereits fleißig ihr Oktoberfest-Repertoire. Und wie sieht es bei Ihnen aus? Sind Sie schon gerüstet für die schönste Zeit des Jahres?

Die folgenden Tipps – zum Outfit & allem Drumherum – können bei der Vorbereitung helfen:

1. “Fesch samma”: Für die kommende Fest-Saison müssen ein neues Dirndl und eine Bluse her. Doch dabei sollten Sie beachten, dass weniger nicht immer mehr ist. Auch eine hochgeschlossene Bluse kann sexy sein. Das glauben Sie nicht? Dann probieren Sie es doch einfach mal aus!

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


2. „Krachlederne“:
Die Oktoberfest-Feiern im letzten Jahr haben Ihrer Lederhose stark zugesetzt? Etwas speckig darf sie zwar sein, aber auf keinen Fall ungepflegt. Auf Vordermann gebracht werden kann sie durch einfache Handwäsche mit viel Schmierseife und späterem Einölen. Zu kompliziert? Dann wäre eine professionelle Reinigung vielleicht doch die bessere Variante.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 

 

3. Süßes für Untendrunter: Zum Oktoberfest-Outfit gehört natürlich auch die passende Unterwäsche. Dabei ist der auf die Bluse perfekt abgestimmte Trachten-BH für Frauen nahezu ein „Muss“. Doch auch für die Herren gibt es Passendes: Karierte oder mit Hirschen, Edelweiß oder Herzen verzierte Boxershorts.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


4. Schuhwerk:
Erlaubt ist, was gefällt – von traditionellen Haferl-Schuhen für die Herren bis hin zu eleganten High-Heels für die Damen. Letzteren sei allerdings geraten, den Komfort nicht ganz der Schönheit unterzuordnen. Denn schließlich soll flaniert, lange gefeiert und getanzt werden – und das eventuell auch auf den Tischen.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 

 

5. Sag’s durch die Schleife: Denn die muss bei der Dirndl-Schürze richtig – genau genommen „auf der richtigen Seite“ – gebunden sein. Männer aufgepasst! Eine auf der rechten Seite getragene Schleife zeigt, dass die Dame bereits vergeben ist und Anbandeln wohl keinerlei Sinn machen würde. Links getragen, lohnt sich unter Umständen eine Charme-Offensive.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


6. Flechtwerk:
Nichts gehört so sehr zum Dirndl, wie ein kunstvoll geflochtener Zopf. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob Haarkranz à la Julia Timoschenko, französischer Zopf oder Gretchen-Frisur – von edel bis verspielt, betont diese Haarpracht die Schönheit jeder Frau. Aber auch Kurzhaarträgerinnen müssen nicht traurig sein, denn mit süßen Haarspangen in Trachten-Optik lässt sich eine Frisur schnell Oktoberfest-tauglich machen.

Anleitung für einen Gretchen-Zopf:

… und wenn es gar nicht klappen will, bieten Vorarlberger Friseure ihre Flecht-Dienste an.

 

7. „Herzerlzeit“: „I mog di“ oder „Ich hab‘ Dich lieb“ finden Sie abgedroschen und langweilig? Wie wäre es also, wenn Sie Ihrem Schatz ein ganz individuelles Herz gestalten? Denn das ist nicht wirklich schwer und dürfte auch Backanfängern gelingen.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

Hier geht’s zur Anleitung: https://www.youtube.com/watch?v=IOlsL6hfgMM

 

8. „O’zapft is“: Zugegeben – das Vorarlberger Bier schmeckt einfach hervorragend! Doch muss es immer Alkohol sein? Ein alkoholfreies Bier bringt ebenso Genuss und hilft, die Mega-Feier besser durchzustehen. Und für Fahrer, Nicht-Bier-Trinker und Anti-Alkoholiker gibt es zudem eine Menge leckerer Mixgetränke.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


9. Anbandeln leicht gemacht:
Ob Halsband oder Armband – die süßen Trachten-Accessoires bringen Ihrem Outfit den letzten Schliff: Traditionell mit Edelweiß-Anhänger, lustig mit kleinen Brezeln verziert oder klassisch kariert. Richtig ausgewählt, können sie gar beim Flirten behilflich sein. Denn wer kann schon einem süßen Herz widerstehen?

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


10. „Du bist mein Dirndl“:
Keine Lust, auf dem Fest Ihrem “Dirndl-Look-Alike” zu begegnen? Recht so – denn Individualität ist Trumpf! In ausgesuchten Stoffläden finden Sie alles, um Ihren Trachten-Traum zu verwirklichen. In diversen Privat-Kursen oder auch Angeboten der Volkshochschulen können Sie sich das noch fehlende Näh-Rüstzeug holen.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 


11. „Wiesn-Fahrt“:
Die Mutter aller Oktoberfeste wartet mit stimmungsvollen Bierzelten, Buden und wilden Fahrgeschäften auf ihre Gäste. Eine organisierte Busfahrt von Vorarlberg nach München wird von Ländle-Reiseveranstaltern angeboten. Gerne werden auch Hotels in der Bayerischen Landeshauptstadt vermittelt.

Shutterstock
Shutterstock ©Shutterstock

 

 

Also, auf geht’s! Viel Zeit bleibt nicht mehr für die Vorbereitungen, denn die Trachten-Zeit naht in großen Schritten.

Ein Prosit der Gemütlichkeit & viel Spaß beim zünftigen Feiern!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • So wird das Oktoberfest zur "Riesen-Gaudi"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen