So wie der Vater Peter, so auch die Tochter Magdalena

Magdalena Wöss seit vielen Jahrzehnten im Dienst der Gesundheit
Magdalena Wöss seit vielen Jahrzehnten im Dienst der Gesundheit ©VN-TK
Allgemeinmedizinerin Magdalena Wöss hat die Praxis in Rankweil vor sechs Jahren übernommen und ist in der Gemeindepolitik dabei
Magdalena Wöss im Dienst der Gesundheit
NEU
Ärztin und Gemeindevertreterin

RANKWEIL. Die Schwestern Katharina Wöss-Krall (43) und Magdalena Wöss (41) nehmen in der mehr als zwölftausend Seelengemeinde Rankweil zwei sehr bedeutende Rollen und Aufgaben für die Einwohner ein. Katharina Wöss-Krall wurde im April 2019 zur neuen Bürgermeisterin in der Marktgemeinde Rankweil gewählt. Magdalena Wöss trat in die Fußstapfen ihres allzufrüh verstorbenen Vater Peter und hat vor etwas mehr als sechs Jahren die Ordination in der Alemannenstraße in Rankweil übernommen. Viele neue Menschen aus dem Raum Vorderland, aber auch ein großer Kundenstock als alten Zeiten kommen sehr gerne in die Ordination. Durch die Corona-Pandemie hat sich seit März dieses Jahres in der Medizin und im Gesundheitswesen alles schlagartig verändert und wurde auf den Kopf gestellt. „Für mich und meine Assistentinnen bedeutet das seit vielen Monaten ein massiver Mehraufwand und ein Dauerstress. Ich habe vom Lockdown nichts gespürt. Bin schon an die Grenzen gestoßen. Es ist noch heute eine riesengroße Herausforderung für alle Beteiligten in der Medizin“, so Allgemeinmedizinerin Magdalena Wöss. Eine große Gefahr sieht die 41-Jährige darin, dass der soziale Kontakt zu den Kunden verloren bzw. abgebrochen wird. Die meisten Menschen trauen sich wegen einer möglichen Ansteckung nicht einmal so richtig in die Ordination zu kommen. Nur sechs kranke Menschen dürfen in der Ordination mit den Abstandsregeln Platz nehmen. Zum Ausstellen der Medikamente entfällt der Besuch bei der Ärztin, die erforderlichen Medikamente werden direkt von der Assistentin an die entsprechende Apotheke weitergeleitet. Die Ärztin für Allgemeinmedizin hat ihre größte Leidenschaft von der Kindheit zum Traumberuf gemacht und zählt in Rankweil zu den größeren Persönlichkeiten. Schon vor der Übernahme der Ordination war Magdalena Wöss fünf Jahre am Landeskrankenhaus Feldkirch und drei Jahre am Krankenhaus Hohenems beschäftigt. Das Gesundheitswesen steht bei der 41-jährigen Ranklerin aus beruflicher Sicht stets an oberster Stelle und beinhaltet schon jetzt einen großen Lebensabschnitt. Neben ihrer Praxis in Rankweil ist Magdalena Wöss seit einigen Jahren auch Gemeindeärztin in Übersaxen und sorgt sich dort um das Wohl und die Gesundheit der Einwohner.

Seit mehr als einem Jahrzehnt ist die Rankweilerin Magdalena Wöss auch in der Gemeindepolitik tätig. In den verschiedensten Ausschüssen wie etwa in der Infrastruktur oder Gesellschaft und Soziales übernimmt sie als Gemeindevertreterin der Rankweiler Volkspartei viele Aufgaben und macht auch dort einen guten Job.VN-TK

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil
  • So wie der Vater Peter, so auch die Tochter Magdalena
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen