So viel Bargeld haben die Vorarlberger in der Tasche

Studie untersuchte Bargeld-Gewohnheiten der Österreicher
Studie untersuchte Bargeld-Gewohnheiten der Österreicher ©APA | Klarna
Eine österreichweite Studie des Zahlungs- und Shoppinganbieters Klarna ist der Frage nachgegangen, welche Rolle Bargeld in Österreich noch spielt.

In der Studie wurden die Teilnehmer danach gefragt, wie viel Bargeld sie im Moment der Befragung bei sich trugen. Das Ergebnis: Im Schnitt waren es 120 Euro. Während die Männer 165 Euro bei sich zu tragen, gaben die Frauen an, nur 78 Euro in der Geldtasche zu haben.

Vorarlberg haben im Schnitt 107 Euro dabei

Große Unterschiede gibt es auch zwischen den Bundesländern: So haben die Kärntner mit 207 Euro das meiste Bargeld bei sich. Die Vorarlberger liegen mit 107 Euro im Mittelfeld. Am wenigsten Bargeld bei sich tragen die Tiroler mit 64 Euro.

(c) Klarna

Jeder siebte verzichtet auf Bargeld

61 Prozent der Befragten geben zudem an, weniger als die Hälfte der Einkäufe noch mit Bargeld zu begleichen, 14 Prozent verzichten sogar auf Bargeldzahlungen im Einzelhandel.

Bergeldbehebungen nehmen ab

Nur noch sechs Prozent der Befragten geben an, mehrmals pro Woche Bargeld abzuheben. Die große Mehrheit nimmt ein bis drei Bargeldbehebungen pro Monat vor.

(c) Klarna

Ab 20 Euro wird meist mit Karte bezahlt

Mit der Studie wurde darüber hinaus noch abgefragt, ab welchem Betrag die Österreicher mit Karte (oder Smartphone) bezahlen. Zwar werden kleinere Beträge unter 20 Euro mehrheitlich noch bar bezahlt, ab einem Einkaufwert von 21 Euro haben Kartenzahleung aber die Nase vorne,

(c) Klarna

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • So viel Bargeld haben die Vorarlberger in der Tasche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen