Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

So geht’s auch

BvZ peripatetet am Sonntagmorgen um die grüne Wiese des Z., die seit jeher Tagträumern zu Glückströpfchen verhilft. Im Zerfall des Alten wird das Neue sichtbar, denkt der dekadente Voradelige, geht gesenkten Hauptes da da hin, von unten rauscht der Rheintalbrei …

Da vernimmt er eine Anrufung. Eine Biodrohne? Nein, auf einem Baum ein Kuckuck sitzt. Er antwortet: „Kuckuck“. Der Kuckuck sagt: Red dütsch zum Kuckuck? – „Gerne, wie soll ich dich ansprechen?“ – Kuckuck – „Und deine Frau?“ – Ich habe keine Frau, kuck – „Aber du hast doch eine Familie“ – Ich habe keine Familie, kuck – „Du hast doch Kinder?“ – Ich habe keine Kinder, kuck, ich mache Kinder, kuck – „Wo sind deine Kinder?“ – Keine Ahnung, kuck – „Wer kümmert sich um deine Kinder? – Ich nicht, kuck – „Hm, aber du suchst doch eine Kuckucksfrau im Frühling zum Kindermachen!“ – Ein Weib ja, kuck, das Weib macht aber keine Kinder – „Was dann?“ – Eier, kuck. – „Wie kriegst Du ein Weib dafür?“ – Ich werbe um sie – „Wie“ – Mit Kunststückchen, Tänzchen, Kuckucksrufen, Kopfnicken, ich spreize die Flügel, lass sie lässig hängen, mache Verfolgungsflüge und fächere meinen Schwanz auf, kuck, manchmal präsentiere ich ihr auch eine fette Raupe oder ein Gräschen, bis sie auf mich wartet, kuck – „Und dann?“ – Dann darf ich aufsitzen, kuck kuck kuck – „Und danach?“ – Hau ich ab, kuck – „Du lässt dein Weib einfach sitzen?“- Ja, was sonst, die hat was sie wollte und fliegt sofort auf Nestsuche, hat sie eines, legt sie ihr Ei in das fremde Nest und klaut dafür eines und haut ab mit dem fremden Ei im Schnabel. Das wars. Übrigens legt sie bis zu zwanzig in die Nester der Vogelfamilien, kuck -„Ihr legt eure Euer ohne zu fragen hinein und lässt sich von fremden Vögeln aufziehen, kennt sie nicht und kümmert euch weder um ein eigenes Nest noch um Futter für eure Nestlinge!“ – Ja, der junge Kuckuck kümmert sich ohne Eltern um sein Leben, ist das nichts? Wenn er geschlüpft ist, haut er die andern Eier gleich einmal aus dem Nest hinaus und lässt sich von den Pflegeltern, zum Beispiel vom Zaunkönig füttern, dann haut er ab, kuck. – „Wohin? – In den Süden wie wir, wenn es kalt wird, kuck, übrigens sind wir weder Paar, noch Vater, Mutter, noch Familie. Wir Vögel tanzen den Hochzeitstanz und vögeln. Wir brauchen weder Beziehung, noch Kindererziehung und keinen Familienverband, kuck. Erregt fliegt er jetzt in die Höhe, das Kuckucksweib hat reagiert. Innehalten. Sie unter ihm, er über ihr. Im Oberdorf unten läuten die Osterglocken, der Volk geht zur Messe, oben am Zanzenvogel bergeln Vögel.

blogz
blogz
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gastkommentar
  • So geht’s auch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen