Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

So erkennt man einen Schlaganfall

©Rotes Kreuz
Am Montag war Welt-Schlaganfalltag. Wir fragten bei der "Stroke Unit" des LKH Feldkirch nach, an was man einen Schlaganfall erkennt und was zu tun ist.
Die Kathederabteilung der "Stroke Unit" am LKH Feldkirch

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche Gehirnfunktionsstörung, verursacht durch ein Blutgerinnsel oder das Platzen eines Gefäßes im Hirn. Zeit ist hier kostbar. Eine rasch einsetzende Behandlung innerhalb der ersten Stunden (zum Beispiel Lysetherapie – Auflösen des Blutgerinnsels) kann das Ausmaß des Schadens am Gehirngewebe verringern. Schlaganfälle sollten nicht unterschätzt werden. Sie sind nicht nur eine der häufigsten Todesursachen, sondern können selbst beim Überleben zu schweren Folgeschäden wie Lähmungen und Beeinträchtigungen führen.

Wie erkennt man einen Schlaganfall?

  • Plötzliche Lähmung an Gesicht, Bein, Arm (z.B. halbseitig)
  • Plötzliche Gefühlsstörung, z.B. Taubheitsgefühl einer Körperhälften oder in Teilbereichen
  • Plötzliche Sprachstörung: Schwierigkeit zu sprechen oder Gesagtes zu verstehen
  • Plötzliche Sehstörungen: teilweiser Ausfall des Gesichtsfeldes auf beiden Augen.
  • Plötzlich auftretender, heftigster Kopfschmerz, u.U. mit Erbrechen und neurologischen Ausfällen einhergehend.
  • Plötzliche Bewusstseinsstörung bis hin zur Bewusstlosigkeit

Was muss ich tun?

  • Schlaganfall ist ein Notfall, verlieren Sie keine Zeit!
  • Rufen Sie umgehend die Rettung: Telefon 144

Sofortmaßnahmen:

  • Oberkörper 30 Grad hochlagern
  • Bei Bewusstlosigkeit die betroffene Person in stabile Seitenlage bringen
  • Bei fehlender Atmung mit Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen

Weitere Informationen für betroffene Patienten:

  • Selbsthilfeverein für Patienten Vorarlberg nach Schlaganfall und Schädelhirntrauma und deren Angehörige www.net-lugg-lo.at
  • Ambulante Versorgung über die SMO – Ambulante Neurologische Reha (ambulante und tagesklinische rehabilitative Versorgung) oder über die aks gesundheit Ges.m.b.H. – verortet in allen Städten Vorarlbergs.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • So erkennt man einen Schlaganfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen