Snowboardfahrer von Pistenbully überfahren

Snowboarder blieb unverletzt
Snowboarder blieb unverletzt ©Polizei ; Canva
Im Skigebiet Golm ist ein deutscher Snowboarder von einer Pistenraupe überfahren worden - er blieb unverletzt.

Am Freitagabend fuhr ein deutscher Snowboardfahrer im Skigebiet Golm von Matschwitz aus auf der gesperrten Talabfahrt nach Latschau. Im Bereich "Himmelraich" blieb er auf einem Ziehweg in einem Abstand von ca. drei Meter zum talwärts fahrenden Pistenbully.

Der Ziehweg war von den Schifahrern untertags stark ausgefahren worden, deshalb ergab sich in der Mitte des Weges eine Hohlkehle. Der Fahrer des Pistenbully wollte diese Hohlkehle, mit dem an den Seitenrändern befindlichen Schnee, wieder ausgleichen. Deshalb hob er die nachlaufende Fräse hoch und fuhr zurück.

Hohlraum rettet Snowboarder

Der hinter dem Pistenbully stehende Snowboardfahrer erkannte die Situation, konnte jedoch weder zur Seite fliehen noch auf sich aufmerksam machen. Instinktiv legte er sich mit dem angeschnallten Snowboard in Kauerstellung in die Hohlkehle der Piste und lag dadurch genau zwischen den beiden Raupen des Pistenbully. Der Snowboardfahrer wurde vom Pistenbully überrollt.

Als der Pistenbullyfahrer den Snowboardfahrer plötzlich vor seinem Schneeschild sah, blieb er sofort stehen und kümmerte sich unverzüglich um den Snowboarder. Der Snowboarder blieb dank der Hohlkehle und der Bodenfreiheit vom Pistengerät unverletzt. Das Snowboard wurde schwer beschädigt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Snowboardfahrer von Pistenbully überfahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen