AA

Snowboard-WM: "Izzi" hat Gold ins Visier genommen

Snowboard: Alessandro Hämmerle kämpft in Schweden um WM-Gold.
Snowboard: Alessandro Hämmerle kämpft in Schweden um WM-Gold. ©GEPA, handout/Hämmerle
Ab 14.30 Uhr kämpft der Gaschurner heute um Edelmetall. Am Vorabend des WM-Finales der Snowboardcrosser im schwedischen Idre Fjäll sprach VOL.AT mit dem Montafoner Top-Favoriten Alessandro Hämmerle.

Tag der Entscheidung: Nach Bestzeit in der Qualifikation geht der zweifache Gesamtweltcup-Sieger Alessandro "Izzi" Hämmerle heute (14.30 Uhr, ab 15 Uhr auf ORFeins) im WM-Finale der Snowboardcrosser an den Start.

Der Weg zu WM-Gold.

Der Gaschurner befindet sich in blendender Form und schätzt vor allem die Zielgerade des Kurses, wie er im Zoom-Call unterstreicht: "Ich mag die vielen Roller-Elemente und die großen Sprünge. Da kann man gerade am Schluss des Rennens viel Zeit herausholen." Nach seinem Sieg in Valmalenco hofft der 27-Jährige auf sein erstes WM-Edelmetall im eiskalten Schweden: Auf der Strecke rechnet man mit minus 15 bis 20 Grad Celsius.

Teamkollegen hoffen ebenfalls

Neben Hämmerle hoffen auch seine Teamkollegen Lukas Pachner, Jakob Dusek und David Pickl auf Spitzenplätze. Die einzige ÖSV-Vertreterin Pia Zerkhold ist hingegen nach einem schweren Sturz bereits der Qualifikation ausgeschieden. Am Freitag folgt für die Boarder auch noch ein Mixed-Teambewerb, am Samstag stehen die WM-Entscheidungen der Ski-Crosser mit Katrin Ofner auf dem Programm.

(VOL.AT/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Snowboard-WM: "Izzi" hat Gold ins Visier genommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen