Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Snowboard-Spektakel in der Silvretta Nova

Pia Meusburger (SC Mühlebach) im Europacup-Rennen im Montafon zehnte. Richard Natter (WSV Andelsbuch) im Juniorenlauf auf Rang zwei, Michael Hämmerle (SC Gaschurn) vierter.

Der Europacup-Snowboard -Cross auf der Schwarzköpflepiste in der Silvretta Nova war bei den Herren fest in französischer Hand. Gleich drei Sportler aus der „Grand Nation“ teilten sich die ersten drei Treppchen auf dem Siegerpodest. Gewonnen hat Vincent Valery, der sich im Finallauf vor seinen Landsmännern Tony Ramoin und Leo Trespeuch sowie dem Italiener Luca Matteotti durchsetzte. Als bester Österreicher kam Lukas Grüner ins Ziel. Der Tiroler gewann das kleine Finale vor Mathias Schöpf, dem nächsten Boarder aus der Alpenrepublik, Thibaut Lucchesi (FRA) und Fabio Cordi (ITA).

Finaleinzug knapp verpasst

Auch bei den Damen ging der Siegerpokal ebenfalls an Frankreich. Gesine Sahlfeld setzte sich im Finale durch und gewann vor Natsuko Doi (JPN), der Salzburgerin Eva Lindbichler und Nelly Moenne-Loccoz (ITA). Pia Meusburger (SC Mühlebach) verpasste als beste Vorarlbergerin den Einzug in die Endläufe knapp, scheiterte im Viertelfinale und wurde schlussendlich zehnte. Im Juniorenrennen hätte Richard Natter den Heimvorteil fast in einen Sieg ummünzen können. Der Athlet vom WSV Andelsbuch musste sich im Endlauf der besten vier lediglich seinem Landsmann Felix Widing geschlagen geben. Auf Rang drei fuhr Christoph Maltschnig (Kärnten) und als vierter kam mit Michael Hämmerle aus Gaschurn ein weiterer heimischer Boarder ins Ziel. Organisator Christoph Arndt zeigte sich schlussendlich mit dem ersten Veranstaltungstag durchaus zufrieden. “Leider hatten wir einige Stürze und Unfälle zu verzeichnen. Eine junge Teilnehmerin aus der Schweiz musste mit einer schweren Gehirnerschütterung ins Krankenhaus Feldkirch geflogen werden. Dennoch sind wir mit dem ersten Tag sehr zufrieden. Das Wetter und die Bedingungen waren ein Traum und wir hatten ein riesiges Startfeld mit über 250 Teilnehmern. Ich freue mich auf die Rennen am Sonntag.”

Heute werden die Rennläufe in St. Gallenkirch ab 11.45 Uhr fortgesetzt. Dann werden die Qualifikationsläufe zum SBX-FIS-Rennen mit den österreichischen Jugend- und Juniorenmeisterschaften sowie den österreichischen Schülermeisterschaften gefahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Snowboard-Spektakel in der Silvretta Nova
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen