Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Snowboard: ÖSV-Crosser in Arosa-Weltcup nur mit Rängen neun und zehn

Rang neun für Alessandro Hämmerle, Rang zehn für Maria Ramberger - Schairer auf 21.
Rang neun für Alessandro Hämmerle, Rang zehn für Maria Ramberger - Schairer auf 21. ©VOL.AT/Philipp Steurer
Die österreichischen Snowboarder sind am Samstag beim Cross-Weltcup in Arosa ohne Finalplatzierung geblieben. Als Beste belegten Alessandro Hämmerle bzw. Maria Ramberger die Ränge neun und zehn.
Schairer Schnellster in Quali

Vize-Weltmeister Markus Schairer war Quali-Schnellster gewesen, landete aber schon in seinem Vorlauf nur auf Rang drei und in seinem Viertelfinale schließlich lediglich auf dem sechsten und letzten Platz bzw. gesamt auf Position 21. Es siegten die Kanadierin Dominique Maltais und Alex Pullin.

Der Australier hat damit bei zwei noch ausstehenden Rennen im Snowboard-Cross-Weltcup einen wichtigen Schritt zum Gesamtsieg gemacht. War der Weltmeister schon vor dem Rennen 250 Punkte vor Schairer gelegen, hat er nun einen gehörigen Respektabstand von 1.100 Zählern aufgebaut. Pullin gewann im Fotofinish vor dem US-Amerikaner Nate Holland und dem Spanier Lucas Eguibar. Maltais blieb vor der Italienerin Michela Moioli und ihrer Landsfrau Maelle Ricker erfolgreich.

Moll ausgeschieden

Alessandro Hämmerle hatte vor drei Wochen in Sotschi seinen ersten Weltcupsieg gefeiert und ist diesmal im Viertelfinale als Dritter gerade noch weitergekommen. Leidtragender war sein Bruder Michael nach einem Vorlaufsieg als Vierter, er wurde Gesamt-15. Im Semifinale landete Alessandro Hämmerle selbst auf Platz vier, womit sein Out besiegelt war. Gleiches passierte Ramberger, in Semifinale wie “kleinen Finale”. Susanne Moll (14.) war wie Hanno Douschan (32.) im Vorlauf ausgeschieden.

Ergebnisse vom Weltcup-Bewerb im Snowboard-Cross in Arosa vom Samstag:

Herren: 1. Alex Pullin (AUS) – 2. Nate Holland (USA) – 3. Lucas Eguibar (ESP) – 4. Emanuel Perathoner – 5. Tommaso Leoni – 6. Omar Visintin (alle ITA). Weiter: 9. (Semifinal-Out, 3. im “kleinen Finale”) Alessandro Hämmerle – 15. (im Viertelfinale out) Michael Hämmerle – 21. (im Viertelfinale out) Markus Schairer – 32. (im Vorlauf out) Hanno Douschan (alle AUT)

Weltcup-Stand: 1. Pullin 3.550 Punkte – 2. Schairer 2.400 – 3. Visintin 2.280. Weiter: 7. A. Hämmerle 1.657,8 – 13. M. Hämmerle 858 – 32. Doschan 358

Damen: 1. Dominique Maltais (CAN) – 2. Michela Moioli (ITA) – 3. Maelle Ricker (CAN) – 4. Alexandra Jekowa (BUL) – 4. Nelly Moenne Loccoz (FRA) – 6. Yuka Fujimori (JPN). Weiter: 10. (im Semifinale out, 4. im “kleinen Finale”) Maria Ramberger – 14. (im Vorlauf out) Susanne Moll (beide AUT)

Weltcup-Stand: 1. Dominique Maltais (CAN) 4.000 – 2. Moenne Loccoz 2.710 – 3. Moioli 2.270. Weiter: 13. Ramberger 1.100 – 14. Moll 990.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Snowboard: ÖSV-Crosser in Arosa-Weltcup nur mit Rängen neun und zehn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen