AA

SNB will Franken mit Interventionen und Negativzinsen schwächen

SNB-Chef Jordan: "Wir sind überzeugt, dass die Interventionen ihren Zweck erfüllen."
SNB-Chef Jordan: "Wir sind überzeugt, dass die Interventionen ihren Zweck erfüllen." ©AP
Die Schweizerische Nationalbank (SNB) setzt zur Schwächung des Franken auch künftig auf Interventionen am Devisenmarkt.

“Sind wir davon überzeugt, dass eine Intervention einen nachhaltigen Zweck erfüllen kann, so sind wir auch in Zukunft bereit, unsere Bilanz entsprechend einzusetzen”, sagte SNB-Chef Thomas Jordan in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview mit der “Handelszeitung”.

Dabei gebe es für die Währungshüter keine Beschränkung bei der Ausweitung ihrer Bilanz. Bereits in der Vergangenheit sei die Nationalbank am Markt aktiv gewesen, um den aus ihrer Sicht “deutlich überbewerteten” Franken zu schwächen, sagte Jordan dem Blatt. “Wir sind überzeugt, dass die Interventionen ihren Zweck erfüllen.”

Gleichzeitig hätten sich auch die Negativzinsen von derzeit minus 0,75 Prozent “sehr gut bewährt”. “Sie haben die Attraktivität des Frankens reduziert. Durch die Negativzinsen hat sich die Zinsdifferenz zu anderen Währungen erhöht”, sagte Jordan. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • SNB will Franken mit Interventionen und Negativzinsen schwächen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen