Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Slowenischer Lenker mit 2,96 Promille gestoppt

©Bilderbox
Mit 2,96 Promille Alkohol im Blut und ohne Führerschein wollte am Dienstag gegen 10.30 Uhr ein 32-jähriger slowenischer Fahrzeuglenker mit einem Pkw am Autobahngrenzübergang der A9 in Spielfeld in seine Heimat einreisen.

Bei der Kontrolle konnte der Slowene keinen Reisepass und nur einen alten ungültigen jugoslawischen Führerschein vorweisen. Er musste das Auto stehenlassen und zu Fuß die Heimreise antreten.

Eine Überprüfung der Identität des Mannes bei den slowenischen Behörden ergab, dass dem 32-Jährigen bereits vor einem Jahr der Führerschein abgenommen und über ihn ein Lenkverbot verhängt worden war. Die erste Rechtfertigung, dass er bei einem steirischen Frächter als Kraftfahrer beschäftigt sei und soeben von einer Firmenfeier käme, stellte sich als unrichtig heraus.

Danach gab der Slowene an, dass er „irgendwo einige Gläschen Schnaps“ konsumiert hätte. Der ungültige Führerschein wurde beschlagnahmt, der 32-Jährige musste wegen Lenkens eines Fahrzeuges im alkoholisierten Zustand eine Sicherheitsleistung bezahlen. Das Auto wurde sichergestellt, der Mann musste auf Schusters Rappen nach Hause.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Slowenischer Lenker mit 2,96 Promille gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen