Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SKN St. Pölten feiert gegen WSG Tirol ersten Heimsieg

©APA
Nach saisonübergreifend 13 Fehlversuchen gelang dem SKN St. Pölten der ersten Meisterschaftsheimsieg seit Dezember 2018. Die Niederösterreicher bezwangen WSG Tirol mit 5:1.

In der ersten Hälfte erwiesen sich die St. Pöltner als Meister der Effizienz. Die Niederösterreicher gaben gegen WSG Tirol vier Schüsse ab, drei davon gingen auf’s Tor und sie alle landeten im Gehäuse von Keeper Ferdinand Oswald. Husein Balic, dem in der Vorwoche das Goldtor beim 1:0-Sieg bei Rapid gelungen war, schlug nach einem Zuspiel von Sturmpartner Kwang-ryong Pak schon nach 57 Sekunden das erste Mal zu. Nach etwas mehr als acht Minuten erhöhte der ehemalige ÖFB-U21-Teamspieler mit einem schönen Schuss ins lange Eck dann auch gleich auf 2:0 für die Niederösterreicher. Die konsternierten Tiroler prüften Christoph Riegler erst nach 21 Minuten mit einem Kopfball von Kelvin Yeboah, den der SKN-Keeper aber gut entschärfte. Fast im Gegenzug erhöhte dann Pak auf 3:0 für die Niederösterreicher, nachdem er Benjamin Pranter mit einem Drübersteiger abgeschüttelt hatte. Eben jener Prantner verkürzte nach 31 Minuten mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 1:3 aus Sicht der Tiroler.

Gelbe für das „gute Auge“

Kurios: SKN-Coach Alexander Schmidt bekam von Schiedsrichter Harald Lechner die Gelbe Karte, weil er zu heftig urgierte, dass beim Tor der Tiroler die Mauer zu weit weg stand. Laut „Sky“-Informationen waren es satte elf Meter Abstand!

Nach Wiederanpfiff prüfte zunächst Dominik Hofbauer Oswald mit einem satten Schuss, den jener über die Torlatte drehte. Wenig später fiel dann aber die endgültige Entscheidung: Florian Buchacher fällte am Fünfereck Sandro Ingolitsch und Daniel Luxbacher verwertete den dafür verhängten Foulelfmeter zum 4:1. Fünf Minuten vor dem Schluss durfte nach Balic auch noch Pak seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga feiern: Der Nordkoreaner bugsierte nach einem Freistoß aus kurzer Distanz einen von Luca Meisl hereingeschupften Ball mit dem linken Oberschenkel zum 5:1-Endstand über die Torlinie. In der letzten Minute kam der eingewechselte Rene Gartler bei einem Querpass von Daniel Drescher einen Hauch zu spät, da hätten die St. Pöltner sogar noch einen Sixpack schnüren können.

Bundesliga (14. Runde):

SKN St. Pölten – WSG Tirol 5:1 (3:1)

St. Pölten, NV Arena, 2.800 SR: Harald Lechner

Torfolge: 1:0 Balic (1.), 2:0 Balic (9.), 3:0 Pak (22.), 3:1 Pranter (31. Freistoß), 4:1 D. Luxbacher (58. Foulfelfmeter), 5:1 Pak (85.)

SKN St. Pölten: Riegler – Ingolitsch, Meisl, Drescher, Muhamedbegovic, - Ambichl, D. Luxbacher (80. Messerer) – Hofbauer (66. R. Ljubicic), Davies - Pak, Balic (73. Gartler)

WSG Tirol: Oswald – Neurauter, Hager Svoboda, Buchacher (60. Gugganig) – Grgic, Mader (61. Santin) – Yeboah, Toplitsch (78. Jurdik), Pranter - Dedic

Gelbe Karten: Ingolitsch (19. Foul), Ambichl (31. Foul), Schmidt (33. SKN-Coach, Kritik) bzw. Buchacher (24. Foul), Toplitsch (34. Foul), Yeboah (38. Foul), Grgic (69. Foul), Santin (85. Foul)

Die Besten: Ingolitsch, Davies, Balic, Pak  bzw. Grgic

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • SKN St. Pölten feiert gegen WSG Tirol ersten Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen