Skispringen: Morgenstern plant Saison mit "prozessorientierten" Zielen

Thomas Morgenstern gilt als der erfolgreichster Medaillengewinner Österreichs.
Thomas Morgenstern gilt als der erfolgreichster Medaillengewinner Österreichs. ©APA
Mit kleinen Schritten in Richtung "prozessorientierter" Ziele will Skisprung-Olympiasieger Thomas Morgenstern in die kommende Saison starten.

Er habe sich gut erholt, zuletzt noch auf Teneriffa Sonne getankt und trainiert, sagte der Sportler am Montag bei einer Pressekonferenz in Klagenfurt. Jetzt gelte es erst einmal, den Weltcup-Auftakt in Deutschland in Klingenthal gut über die Bühne zu bekommen. Der Saisonhöhepunkt Olympia rücke ohnehin von selbst näher.

Trainer Alexander Pointner zeigt sich glücklich

“Thomas hat die letzten zwei Jahre keine leichte Zeit gehabt. Er ist physisch wie psychisch an seine Grenzen gestoßen”, sagte Trainer Alexander Pointner. Er sei glücklich, dass Morgenstern nun wieder in der Lage sei, den Weltcup-Auftakt mitzumachen.

Morgenstern wieder fit

In einer Klagenfurter Privatklinik wurde Morgenstern unter anderem auch während der Regeneration betreut. “Ich habe hier extrem viel Zeit verbracht”, so der 27-Jährige. “Ich wollte wieder auf ein Level kommen, wo es mir gut geht. Das habe ich zu 90 Prozent erreicht, aber das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.”

Nun freut sich Morgenstern nach einem dreiviertel Jahr ohne Bewerbe auf die anstehenden Wettkämpfe. Er möchte die Freude am Sport wieder erleben, alles andere werde sich über die Saison entwickeln.

Im Anschluss an den Termin in Klagenfurt war die Weiterreise nach Innsbruck geplant – “ein paar Sprünge am Berg Isel machen”. Sprungeinheiten stehen für Dienstag und Mittwoch auf dem Programm. Am Donnerstag geht die Reise nach Deutschland, wo am Freitag die Qualifikation stattfindet.

Koch startet nicht im Weltcup

Kollege Martin Koch will die Weltcup-Saison für sich noch nicht abschreiben: “Ich habe super trainiert, darf aber leider nicht im Weltcup starten.” Er will sich über den Kontinentalcup qualifizieren.

Trainer Pointner: “Martin gehört zu meinen fünf Siegspringern. Wenn er Leistung bringt, gehört er in den Weltcup. Ich traue es ihm definitiv zu.”

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Skispringen: Morgenstern plant Saison mit "prozessorientierten" Zielen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen