AA

Ski Cross: Acht von 13 ÖSV-Athleten im Montafoner Weltcup-Finale

Am Samstag geht es für die ÖSV-Crosser um Podestplätze
Am Samstag geht es für die ÖSV-Crosser um Podestplätze ©VN/Schilcher
Ein herausragender Robert Winkler, der in der Qualifikation für die Ski-Cross-Weltcuprennen im Montafon Zweiter wurde, und insgesamt acht von 13 Österreichern in den Finali. Dies brachte die Ausscheidung für den Weltcup-Auftakt am Samstag.
Ski-Crosser testen neue Strecke
Live-Ticker Herren
Live-Ticker Damen

Der Steirer musste sich auf dem 985 m langen Kurs oberhalb von Schruns dem Kanadier Brady Leman (55,99 Sek.) nur um 0,11 Sekunden beugen.

Mit Thomas Zangerl (7.), Johannes Rohrweck (11.) und Andreas Matt (12.) schafften drei weitere Österreicher den Sprung in die Top 12. Christoph Wahrstötter (27.) und Daniel Traxler (30.) machten das halbe ÖSV-Dutzend im 32er-Finale der Herren komplett.

“Ich fühle mich auf diesem Kurs extrem wohl, und das hat sich auch mit einer Topzeit in der Ergebnisliste niedergeschlagen”, freute sich Winkler, der seine aktuelle Hochform bereits vor zwei Wochen mit einem zweiten Platz im sehr stark besetzten Europacup-Rennen im Pitztal unter Beweis gestellt hatte. “Dieser zweite Rang hat mir enorm viel Selbstvertrauen gegeben, das durch die heutige Fahrt sicher nicht gelitten hat”, ergänzte Winkler.

Zwei ÖSV-Damen in den Top 16

Bei den Damen nahmen Katrin Ofner als Sechste und Andrea Limbacher als Neunte die Hürde zum Finale der Top 16 souverän. Auch bei den Damen stand Kanada am Freitag in Marielle Thompson (58,41) ganz oben. Die Schwedin Anna Holmlund (58,96) kam der Olympiasiegerin 2014 in Sotschi mit 0,55 Sekunden noch am nächsten.

Weltmeisterin Limbacher war erleichtert, die Qualifikation ohne Probleme gemeistert zu haben. “Das erste Rennen ist immer wie ein Sprung ins kalte Wasser. Etwas Unsicherheit, wie man im Vergleich mit der Konkurrenz steht, fährt da immer mit. Nach dem heutigen Lauf weiß ich, dass die Richtung stimmt. Das Material war sehr gut, und auch den Kurs habe ich im Griff.”

Am Tag des Weltcup-Auftakts hat der Schweizer Mike Schmid seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der Olympiasieger von 2010 lässt wegen weiter starker Knieschmerzen nach insgesamt fünf Kreuzbandrissen in seiner Karriere die Ski im Eck stehen.

Programm – Samstag:
Finale der Top 32 Herren und der Top 16 Damen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schruns
  • Ski Cross: Acht von 13 ÖSV-Athleten im Montafoner Weltcup-Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen