SK Brederis setzt auf den eigenen Nachwuchs

Rankweil/Brederis. Nur ganz knapp verfehlte Gewabau Sportklub Brederis in der abgelaufenen Saison einen der zwei freien Aufstiegsplätze für die Fußball-Vorarlbergliga. Mit 59 Traumtoren stellte Brederis den zweitbesten Angriff des letzten Jahres.

Bester Torschütze war Dominik Marlin, der dreizehn Mal ins Schwarze traf. Der Wunschtraum mit den Nachbarklubs FC Koblach, SK Meiningen, FC Mäder, RW Rankweil und SC Röthis gemeinsam künftig in der höchsten Spielklasse des Landes zu spielen erfüllte sich nicht. Auch in der kommenden Meisterschaft der Fußball-Landesliga 2009/2010 setzt Gewabau SK Brederis wieder auf die eigenen Nachwuchsspieler. Mit Mesut Karadeniz, Patrick Lins, Jan Wenger und Fabian Pirolt sowie mehreren Unter-17-Kickern haben die Bresner unter Trainer Peter Handle fast mit einem kompletten Team mit sogenannten Eigenbaus gespielt. Beim Trainingsauftakt am Montag, 6. Juli, ab 18 Uhr, im Römerstadion werden neben Neuzugang Marcel Mauser (Frastanz) auch die beiden jungen Eigenbaus Anel Klicic und Tizian Kainrath ab sofort dem Eins-Kader angehören. „Wir werden diesen eingeschlagenen Weg mit dem eigenen Nachwuchs weiter fortsetzen und daran führt kein Weg vorbei“, sagte SK Brederis-Präsident Walter Fritsch. Den ersten Test vor dem Meisterschaftsstart am 15. August 2009 bestreitet Gewabau SK Brederis am kommenden Mittwoch, 8. Juli, im Römerstadion gegen die heimische Unter-17-Akademie-Mannschaft. Neu ist auch, dass man zusammen mit RW Rankweil eine Spielgemeinschaft mit der Unter-17-Mannschaft ab sofort eingehen wird.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • SK Brederis setzt auf den eigenen Nachwuchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen