Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Siri: Schluss mit Spionage

Symbolbild
Symbolbild ©AFP
Mit diesem Trick gehören unabsichtliche Siri-Anfragen der Vergangenheit an. Dadurch kann Apple nur auswerten, was bewusst preisgegeben wird.

Wie viel hört Siri eigentlich mit und welche Daten gehen an Dritte? Fragen, die sich viele Menschen stellen, denn die Skepsis gegenüber den ständig mitlauschenden iPhone-Assistenten wird immer größer.

Der iPhone-Assistent "Siri" sorgt bei einigen Nutzern für Bedenken. Wie der "Guardian" berichtete, werden "Siri"-Anfragen auch dann von Apple analysiert, wenn sie unabsichtlich getätigt wurden. Nun, es gibt eine Möglichkeit...

.. wie Sie Siri vom Spionieren abhalten können

Um dies zu verhindern, ist es eine Möglichkeit, "Siri" vollständig zu deaktivieren. Wer jedoch nicht auf den Sprachassistenten verzichten will, kann laut "golem.de" ein spezielles iOS-Profil installieren, das die Protokollierung von serverseitigen Siri-Befehlen deaktiviert.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik und Design
  • Siri: Schluss mit Spionage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen