Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sinn für Wärme und Ästhetik

„Offene Kamine“ lassen unsere Herzen besonders knistern. Denn sie verbinden uns mit dem Feuer auf ureigenste Art. Wie man das Feuer entfacht, weiß Ofenbauer Rudolf Gort aus Frastanz.

Das „züngelnde“ Feuer erwärmt nicht nur unseren Körper, sondern auch unsere Sinne. Die Flammen ummanteln uns und vermitteln uns ein Gefühl der Glückseligkeit, wenn an kalten Winterabenden die angenehme Wärme spürbar ist. Die Sinnlichkeit des Feuers paart sich mit der Ästhetik der Ofenbaukunst, die besonders bei offenen Kaminen sichtbar wird. Ein offener Kamin bedeutet nicht, dass Rauch oder sogar Ruß nach außen dringt. Denn solche Kamine werden meistens mit feuerfesten Abdeckungen ausgestattet. Doch das lodernde Feuer bleibt freilich zu sehen.

Bereits seit vielen Jahren versteht es Rudolf Gort dem Ofenbau eine individuelle Note zu verleihen. Der Frastanzer legt viel Wert auf das Design. „Diese Form des Heizens lässt viele Möglichkeiten zu. Denn der Variantenreichtum ist enorm. Die Modelle reichen von den eher schlichten Geräten bis hin zu den futuristisch wirkenden Objekten“, erklärt der Hafnermeister.

Ein Beispiel sind „Focus Kamine“ des französischen Star-Designers Dominique Imbert. Er erhebt das Heizen zu einer Kunstform. Seine Öfen strahlen wie Lichtskulpturen durch die Räume.

Als langjähriger Kenner der Szene ist Rudolf Gort stets bestrebt, die beste Lösung für seine Kunden
zu kreieren. Das beginnt bei der Auswahl des Ofens, setzt sich bei der Beratung fort und endet beim Einbau, der mit handwerklichem Geschick vollzogen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Sinn für Wärme und Ästhetik
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.