AA

Singapur stoppt Milchimporte aus China

Singapur hat am Freitag die Einfuhr von Milch und Milchprodukten aus China gestoppt, nachdem auch in dort vertriebenen Produkten Spuren von Melamin gefunden worden waren.

Die Landwirtschafts- und Veterinärbehörde (AVA) teilte mit, in Riegeln der Marke “Yili” und in Erdbeermilch der Marke “Dutch Lady” sei die gesundheitsschädigende Chemikalie entdeckt worden. Die betroffenen Produkte seien aus allen Geschäften entfernt und zerstört worden. “Als Vorsichtsmaßnahme setzt die AVA die Einfuhr und den Verkauf jeglicher Milch und Milchprodukte aus China aus”, hieß es.

Durch Melamin, mit dem ein höherer Eiweißgehalt des Produktes vorgetäuscht werden soll, starben in China bereits vier Säuglinge, mehr als 6.200 Babys erkrankten. Das Kinderhilfswerk UNICEF verlangte am Freitag von den chinesischen Behörden eine “umfassende Untersuchung” der Todes- und Krankheitsfälle.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Singapur stoppt Milchimporte aus China
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen